Einen Welpen rauslassen – Zusammen nach draußen!

Home » Einen Welpen rauslassen – Zusammen nach draußen!

Der Einzug eines Welpen gehört zu den schönsten Momenten eines Hundebesitzers. Natürlich kann Ihr Vierbeiner kaum abwarten, seine neue Umgebung gemeinsam mit Ihnen zu erkunden. Wenn Sie jedoch zu früh mit Ihrem Vierbeiner spazieren gehen, kann es für ihn sowohl geistig als auch körperlich ziemlich überfordernd sein. Aus diesem Grund sollte ein Welpe erst dann spazieren gehen, wenn er gut darauf vorbereitet ist. Bringen Sie Ihrem Welpen das Spazierengehen nach und nach bei, sodass Sie zukünftige Spaziergänge gemeinsam genießen können.

Wie lange darf ein Welpe laufen?

Junge Welpen lieben es, Ihre Umgebung zu erkunden und draußen zu sein. Daher ist die Versuchung groß, Spaziergänge in Länge zu ziehen. Aber gerade kleine Welpen kennen ihre eigenen Grenzen noch nicht und zeigen in all ihrer Begeisterung selten, dass sie eigentlich hundemüde sind. Legt sich Ihr Welpe beim Gehen hin, bleibt er zurück oder hechelt? Dann kann es sein, dass Sie ihn überfordert haben. Dies sollten Sie unbedingt verhindern. Wie lange ein Welpe laufen darf, hängt vom Alter des Tieres ab. Für einen Welpen-Spaziergang gibt es einen praktischen Leitsatz, um zu bestimmen, wie lange Sie mit Ihrem Welpen unterwegs sein können. Jede Woche, die Ihr Hund alt ist, entspricht einer Minute Spaziergang. Mit einem acht Wochen alten Welpen gehen Sie also jeweils acht Minuten lang raus.

Wie oft muss ich einen Welpen rauslassen?

Damit sich Ihr Vierbeiner richtig austoben kann und stubenrein wird, sollte er regelmäßig an die frische Luft. Fällt Ihnen auf, dass sich Ihr Welpe unruhig verhält? Dann deutet das vielleicht darauf hin, dass Ihr kleiner Vierbeiner sein Geschäft erledigen muss. Ein junger Welpe, im Alter von zwei bis acht Monaten, sollte vier bis fünf Mal am Tag frische Luft schnappen. Während eines Spaziergangs kann Ihr Welpe zu einem wahren Wirbelwind werden. Als Besitzer:in ist es wichtig, die Neugier Ihres aufgedrehten Welpen ein wenig zu bremsen, damit ein Spaziergang für Sie beide ein Vergnügen ist und bleibt. Beobachten Sie die Umgebung während des Gassigehens mit Ihrem Welpen ganz genau und wählen Sie ein abwechslungsreiches Gelände. Lassen Sie Ihren kleinen Vierbeiner mit anderen gut sozialisierten, nicht zu wilden Artgenossen spielen.

Welpen rauslassen: ein praktisches Schema

Wenn Sie möchten, dass Ihr Welpe schnell stubenrein wird, kann ein klarer Zeitplan für das Herausgehen, helfen. Besonders in den ersten Wochen nach dem Welpeneinzug ist eine zeitliche Orientierung sehr praktisch. Lassen Sie ihren Welpen in der Anfangszeit alle drei bis vier Stunden raus. Vorzugsweise nach dem Abendessen, nach einem Mittagsschlaf oder nach dem Spielen. Welpen sollten ihr Bedürfnis auch nachts erfüllen können. Kleine Hunde haben eine kleine Blase. Deshalb sollten Sie ein oder zweimal pro Nacht mit Ihrem Welpen herausgehen. Wenn Ihr Welpe älter und stubenrein wird, sollten die nächtlichen Ausflüge Schritt für Schritt weniger werden.

Schema Welpen rauslassen:

Alter

Pinkelpause

Mindestanzahl von Auslauf pro Tag

8 Wochen

Alle 2 Stunden

12 X

12 Wochen

Alle 3-4 Stunden

6-8 X

16 Wochen

Alle 4-5 Stunden

5-6 X

20 Wochen

Alle 5-6 Stunden

4-5 X

6 Monate

Alle 6-8 Stunden

3-4 X

7 Monate

Alle 12 Stunden

3 X


Spielverrückt – aber bitte kontrolliert 

Junge Welpen lieben es stundenlang zu spielen und zu toben. Natürlich ist das total niedlich, jedoch sollten Sie nicht vergessen, dass sich Ihr Vierbeiner mitten in seinem Wachstum befindet. Achten Sie darauf, dass Ihr Hund nicht zu sehr aufdreht und bestimmen Sie, wann die Spielzeit vorbei ist. Achten Sie beim Gassigehen und beim Herumtoben darauf, dass sich Ihr Vierbeiner nicht übernimmt, damit sich seine Muskeln und sein Körper optimal entwickeln können. Sie möchten mehr über die Gesundheit, Pflege und Entwicklung Ihres Welpen erfahren? Dann lesen Sie in unserem Welpenmagazin alles darüber nach!