Hilfe, mein Hund frisst Kot!

Home » Hilfe, mein Hund frisst Kot!

Sie spielen gemeinsam mit Ihrem Vierbeiner auf einer Wiese und plötzlich treten Sie in einen Kothaufen. Egal ob Kot von anderen Hunden, Pferdeäpfel, Vogelkot, Katzenkot oder sogar der frische Stuhl des Tieres selbst. Während Sie sich ekeln, empfindet Ihr Hund den Kot als leckeren Hundesnack. Dabei ist das Kotfressen eines Hundes kein ungewöhnliches Verhalten, denn für viele Hunde ist Kot eine natürliche Delikatesse. Ein Hund frisst die Hinterlassenschaften aus verschiedenen Gründen. Wir erklären Ihnen, wie Sie dieses Verhalten verhindern können.

Warum fressen Hunde Kot?

Warum fressen Hunde Kot? Der Grund dafür, dass Hunde so sehr von Kot angezogen werden, hat im Allgemeinen mehrere Gründe. In erster Linie schmeckt es ihnen einfach. Es gibt sogar einen wissenschaftlichen Begriff für dieses Verhalten: Koprophilie. Hunde haben eine Schwäche für den Geruch und Geschmack von Fäkalien – für uns Menschen hört sich das natürlich verrückt an. Es ist auch möglich, dass der Hund Kot frisst, um die Aufmerksamkeit des Besitzers zu erregen, auch wenn diese dann negativ ist. Noch wichtiger ist, dass diese unangenehme Vorliebe für Stuhl einen medizinischen Grund haben könnte. Zum Beispiel kann es bedeuten, dass das Tier unter gesundheitlichen Problemen leidet, wie zum Beispiel einer verminderten Funktion der Bauchspeicheldrüse oder der Verdauung.

Der Hund frisst seinen Kot: Erziehung und Ernährung

Das Fressen von Kot bei einem Hund kann das Ergebnis dessen sein, was das Tier in jungen Jahren „gelernt“ hat. Ein Welpe, der die Welt entdeckt, findet Kot interessant. Wenn Sie einen Haufen nicht schnell genug einsammeln, dann ist die Chance groß, dass der Welpe das für Sie macht. Ein Hund frisst seinen Kot als Welpe, weil er ihn als schmackhaften Snack für zwischendurch betrachtet. Halten Sie also die Box, den Zwinger oder den Garten sauber! Es gibt jedoch eine wichtige Ausnahme zu beachten. Eine Hundemutter frisst den Stuhl ihrer Welpen. Keine Sorge: Dies ist völlig normal und ein natürlicher Teil der Erziehung. Wenn ein Welpe älter wird, hört diese „Fürsorge“ der Mutter von selbst auf.

Mein Hund frisst seinen Kot: Ist das gefährlich?

Abgesehen davon, dass es für Sie als Herrchen bzw. Frauchen unappetitlich anzusehen ist, ist diese „Gewohnheit“ auch gefährlich. Ihr Hund frisst Kot von verschiedenen Tieren, der oft Parasiten und Bakterien enthält, die ein Risiko für die Gesundheit Ihres Hundes darstellen können. Darüber hinaus können im Kot, den Ihr Tier unbemerkt aufnimmt, Spuren von Medikamenten enthalten sein. Glücklicherweise gibt es mehrere Möglichkeiten, dieses Verhalten bei Hunden zu verhindern oder abzugewöhnen.

So verhindern Sie, dass Ihr Hund Kot frisst:

  • Ausreichend Bewegung und Beschäftigung
    Ein Hund, dem langweilig ist oder der nicht genug nach draußen kommt, neigt eher dazu, Kot zu fressen. Gehen Sie regelmäßig mit Ihrem Hund spazieren und bieten Sie dem Tier viel Bewegung.
  • Wählen Sie das richtige Futter
    Ein Grund dafür, dass der Hund Kot frisst, könnte sein, dass er zu wenig oder nicht richtig gefüttert wird. Sorgen Sie für eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung, zum Beispiel, indem Sie dem Hundefutter Gemüse beifügen. 

Hinweis: Zu viele harte Brocken im Futter erhöhen die Wahrscheinlichkeit, dass sich ein Hund für einen weichen „Snack” entscheidet.

  • Das richtige Korrigieren lernen
    Wenn Sie Ihrem Hund durch Zurechtweisung von klein auf beibringen, was erlaubt und was nicht erlaubt ist, wird das Tier schnell erkennen, dass das Fressen von Stuhl unerwünscht ist. Tun Sie dies nicht, indem Sie schreien, an der Leine ziehen oder Ihren Hund bestrafen, wenn er auf einen Haufen zusteuert, sondern lenken Sie ihn ab und belohnen Sie gutes Benehmen mit einem Leckerli.
  • Sauberkeit ist wichtig
    Hält sich Ihr Hund oft in einem Zwinger, einer Box oder einem verschlossenen Hinterhof auf? Räumen Sie seinen Kot schnell weg, damit das Tier nicht in Versuchung gerät, seine Hinterlassenschaften zu fressen. Dies ist besonders wichtig bei Welpen. Lassen Sie Ihren Hund auch nicht an Orten mit viel (Hunde-)Kot oder Dung von der Leine.

Jeder Hund ist anders

Manch Hunde mögen Kot, andere eher weniger. Ist das Kotproblem Ihres Hundes hartnäckig und kennen Sie den Grund für sein Verhalten nicht? Ein Hundetrainer kann Ihnen in so einem Fall helfen. Sowohl bei der Lösung des Problems als auch bei der Verhinderung, dass der Hund weiterhin Kot frisst. Vermuten Sie, dass Ihr Haustier andere Beschwerden hat? Dann gehen Sie mit ihm zum Tierarzt, um auf Nummer sicher zu gehen. Vergessen Sie nicht: Ein Hund frisst Stuhl, weil es in seiner Natur liegt. Es liegt an Ihnen, ihm beizubringen, dass Hundefutter mindestens genauso lecker ist.