Katze säugt Babykatzen

In welchem Alter kann man Katzen abgeben?

Home » In welchem Alter kann man Katzen abgeben?

Katzenbabys entwickeln sich in ihren ersten Lebenswochen unglaublich schnell. Sie öffnen ihre Augen, lernen laufen und beginnen langsam damit, feste Nahrung zu fressen. Häufig herrscht daher der Irrglaube, man könne Katzen bereits im Alter von sechs Wochen abgeben.

Warum das der Entwicklung der kleinen Vierbeiner nachhaltig schaden kann und wann Katzen tatsächlich bereit für ein neues Zuhause sind, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Die Entwöhnung von der Muttermilch ist normalerweise im Alter von sechs bis acht Wochen abgeschlossen.
  • Die zwischen der sechsten und zwölften Woche stattfindende Sozialisierungsphase ist für die Entwicklung sehr wichtig.
  • Katzen sollten frühestens im Alter von zwölf Wochen von ihrer Mutter und ihren Geschwistern getrennt werden.
  • Werden Katzen zu früh abgegeben, führt das in vielen Fällen zu Verhaltensstörungen, wie zum Beispiel Aggressionen und Ängstlichkeit.

Katzenbabys zu früh abgeben

Katzenjunge beginnen ungefähr nach drei bis vier Wochen damit, langsam auch feste Nahrung zu sich zu nehmen. Die Entwöhnung von der Muttermilch ist in der Regel nach sechs bis acht Wochen abgeschlossen.

Oft werden Katzenbabys dann bereits in ein neues Zuhause vermittelt. Obwohl die Jungtiere keine Muttermilch mehr benötigen, sind sie zu diesem Zeitpunkt jedoch nicht nicht bereit für die Trennung von ihrer Mutter.

Katzen, die bereits in einem Alter von sechs bis acht Wochen abgegeben wurden, entwickeln sehr oft Verhaltensauffälligkeiten. Dazu gehören zum Beispiel exzessives Putzen oder auch ängstliches und aggressives Verhalten gegenüber ihren Besitzern.

Sozialisierung ist für Katzenjunge unverzichtbar

Die Entwicklung einer jungen Katze ist nach sechs Wochen längst nicht abgeschlossen. Denn zwischen der sechsten und zwölften Lebenswoche findet die Sozialisierungsphase statt. In dieser Zeit lernen die kleinen Vierbeiner von ihrer Mutter wichtige Dinge, die sie für ihr Leben als Katze brauchen.

Sie gehen gemeinsam auf Entdeckungstour und lernen dabei, wie sie sich gegenüber anderen Tieren oder auch Menschen verhalten müssen. Zudem bekommen sie während der Sozialisierungsphase Grenzen gesetzt und lernen von ihrer Mutter, wie sie mit Ärger und Stress richtig umgehen.

Darüber hinaus verbringen sie viel Zeit mit ihren Geschwistern und üben gemeinsam, wie man sich als Katze verhält und wie man seine Zähne und Krallen richtig einsetzt. All diese Erlebnisse können Menschen Katzenjungen nicht bieten, weshalb eine zu frühe Abgabe die Entwicklung des Charakters einer Katze in der Regel nachhaltig beeinträchtigt.

Wann Katzen frühestens abgegeben werden sollten

Nach etwa 12 Wochen ist die Sozialisierung weitgehend abgeschlossen. Die kleinen Vierbeiner haben die Nähe ihrer Mutter und ihrer Geschwister genossen und Stück für Stück gelernt, eine Katze zu sein. Zudem sollten ihre Abwehrkräfte jetzt ausreichend entwickelt und die ersten Impfungen vorgenommen worden sein.

Ab diesem Zeitpunkt sind die kleinen Vierbeiner schließlich bereit für ein neues Zuhause und dazu in der Lage, mit dem erheblichen Stress eines Umzugs zurechtzukommen.

Auch wenn sich die angehenden Katzeneltern somit ein wenig länger gedulden müssen, macht sich das Warten auf den richtigen Zeitpunkt für die Abgabe der Kätzchen in jedem Fall bezahlt. Falls Sie die Anschaffung einer Katze planen, sollten Sie daher unbedingt auf das Alter Ihres künftigen Mitbewohners achten.