Katze leckt eigene Nase ab

Ist Erkältung für Katzen ansteckend?

Home » Ist Erkältung für Katzen ansteckend?

Herbst und Winter sind bekanntermaßen Erkältungszeit. Viele Katzenhalter machen sich im Falle einer Erkältung Sorgen, dass sie die Krankheitserreger beim Kuscheln auf ihren Vierbeiner übertragen können.

Ob diese Befürchtung berechtigt ist und eine Erkältung für Katzen tatsächlich ansteckend ist, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Katzen können sich genau wie Menschen erkälten und leiden in diesem Fall an ähnlichen Beschwerden.
  • In der Regel reicht etwas Ruhe und Zuwendung aus, um die Erkältung innerhalb weniger Tage wieder auszukurieren.
  • Normalerweise ist eine menschliche Erkältung für Katzen nicht ansteckend.
  • Wird der Infekt durch Bakterien verursacht, können sich Mensch und Katze in manchen Fällen gegenseitig anstecken.
  • Neben einer harmlosen Erkältung können Katzen auch an Katzenschnupfen erkranken.

Erkältungen sind auch bei Katzen möglich

Genau wie Menschen können sich auch Katzen durchaus erkälten. Die Symptome sind dabei recht ähnlich. Müdigkeit, Appetitmangel, Husten, Niesen und eine laufende Nase zählen auch bei Katzen zu den typischen Beschwerden, die mit einer Erkältung verbunden sind. Zudem tränen bei erkälteten Katzen häufig die Augen.

Behandlung einer erkälteten Katze

Eine einfache Erkältung lässt sich bei Katzen im Normalfall mit einigen Tagen Ruhe und einem kuschelig warmen Schlafplatz problemlos auskurieren.

In der Regel ist es nicht notwendig, mit einer erkälteten Katze einen Tierarzt aufzusuchen. Allerdings kann es durchaus sein, dass sich der Zustand des Vierbeiners verschlechtert und zum Beispiel Fieber zu den Beschwerden hinzu kommt oder die Symptome auch nach mehreren Tagen nicht nachlassen.

In diesen Fällen ist ein Gang zum Tierarzt natürlich unerlässlich. Immerhin kann es durchaus sein, dass es sich nicht um einen harmlosen Infekt, sondern um eine ernste Erkrankung wie Katzenschnupfen handelt.

Können sich Katzen bei ihren Haltern mit einer Erkältung anstecken?

Trotz aller offensichtlichen Gemeinsamkeiten, was die Symptome sowie die Behandlung angeht, werden Erkältungen bei Menschen und Katzen von unterschiedlichen Erregern verursacht. Es ist daher im Normalfall nicht möglich, dass Sie Ihre Katze mit einer Erkältung anstecken oder Sie sich bei Ihrem Vierbeiner infizieren. Die bei einer Erkältung beteiligten Viren sind wirtsspezifisch und übertragen sich nicht artübergreifend.

Wenn Sie erkältet sind, dürfen Sie daher trotzdem ohne Bedenken mit Ihrer Katze kuscheln und können sich ganz normal um Ihrem Stubentiger kümmern.

Es gibt allerdings Ausnahmen. Denn wurde die Erkältung bei Ihnen oder bei Ihrer Katze durch Bakterien verursacht, ist manchmal eine Übertragung auch zwischen Mensch und Tier möglich. Bestimmte Bakterien wie Streptokokken, Pasteurellen, Chlamydien und Bordatellen können sowohl Mensch als auch Katze befallen. In diesem Fall ist es daher bis zur vollständigen Genesung des zwei- oder vierbeinigen Patienten ratsam, auf engen Körperkontakt zu verzichten.

Katzenschnupfen ist keine harmlose Erkältung

Die Bezeichnung Katzenschnupfen mag zwar harmlos klingen. In Wahrheit handelt es sich dabei jedoch um eine ernste Katzenkrankheit, die gelegentlich sogar bleibende Schäden bis hin zu Blindheit verursachen kann.

Die Symptome von Katzenschnupfen ähneln denen einer Erkältung. Betroffene Tiere sollten jedoch in jedem Fall von einem Tierarzt untersucht werden, sodass dieser die richtigen Maßnahmen zur Behandlung festlegen kann.

Katzenschnupfen ist vor allem für junge und altersschwache Katzen gefährlich. Neben Katzenseuche zählt er daher zu den Krankheiten, für die die Ständige Impfkommission Veterinärmedizin unabhängig von der Haltungsform für alle Katzen eine Impfung empfiehlt.

Katzen mit Erkältung anstecken – unser Fazit

Wie Sie sehen, müssen Sie sich im Falle einer Erkältung meist keine Sorgen machen, dass Sie Ihre Katze damit anstecken. Ihr Vierbeiner darf Ihnen daher gerne Gesellschaft leisten und mit Ihnen kuscheln, während Sie den Infekt auskurieren.

Das gilt auch dann, wenn Ihre Katze erkältet ist. Allerdings sollten Sie in diesem Fall bedenken, dass sich auch eine Infektion mit Katzenschnupfen zunächst wie eine harmlose Erkältung bemerkbar machen kann.

Sollten die Beschwerden bei Ihrer Katze nach einigen Tage nicht abklingen oder vielleicht sogar zunehmen, ist die vermeintliche Erkältung daher definitiv ein Fall für den Tierarzt, der Ihren Vierbeiner gründlich untersuchen und ihm bei Bedarf erforderliche Medikamente verordnen kann.

Petplan Siegel

Geprüft und überarbeitet durch:  MANUELA VOGT

Manuela Vogt ist gelernte Tierpflegerin, Tierverhaltensberaterin und hat viele Jahre in Tierheimen gearbeitet. Sie lebt mit ihrer Familie, Hunden, Katze und Kaninchen in Norddeutschland.