Kann ich meinem Welpen Knochen geben?

Home » Kann ich meinem Welpen Knochen geben?

Knochen gehören für viele Menschen untrennbar zur Ernährung eines Hundes dazu. Bis zu einem gewissen Grad ist das durchaus auch vollkommen in Ordnung. Allerdings gibt es dabei gerade bei Junghunden einiges zu beachten, um die Gesundheit des Vierbeiners nicht zu gefährden.

Ob Sie Ihrem Welpen Knochen geben können und worauf Sie dabei unbedingt achten müssen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • In den ersten sechs Lebenswochen sollten Welpen grundsätzlich keine Knochen bekommen.
  • Um verschluckte Splitter zu vermeiden, dürfen Welpen ausschließlich rohe Knochen fressen.
  • Der Knochen sollte so groß sein, dass ihn der Welpe nicht herunterschlucken kann.
  • Zu viele Knochen können zu einer schädlichen Überversorgung mit Mineralien führen.

Welpen haben einen natürlichen Kautrieb

So mancher Hundehalter weiß aus leidiger Erfahrung, dass der Kautrieb eines kleinen Welpen mitunter kaum zu stoppen ist. Geeignete Alternativen wie Knochen sorgen für Ablenkung und helfen so dabei, Kleidungsstücke und Einrichtungsgegenstände vor den spitzen Zähnen des kleinen Vierbeiners zu schützen.

Ab wann kann man Welpen Knochen geben?

In den ersten sechs Lebenswochen sollten Hundehalter grundsätzlich davon absehen, ihrem Welpen Knochen zu geben. Denn der Magen des kleinen Vierbeiners ist am Anfang noch nicht dazu in der Lage, den Kalk in den Knochen zu zersetzen.

Eine zu frühe Fütterung mit Knochen kann daher zu sogenanntem Knochenkot führen. Dieser verstopft den Darm und kann unter Umständen sogar einen operativen Eingriff mit anschließendem stationären Aufenthalt erforderlich machen.

Welche Knochen sind für Welpen geeignet?

Genau wie ausgewachsene Hunde sollten Welpen grundsätzlich nur rohe Knochen erhalten. Denn bei gekochten Knochen ist die Gefahr groß, dass diese beim Kauen splittern und heruntergeschluckte Splitter gefährliche Verletzungen verursachen.

Zudem ist es wichtig, dass der Knochen so groß ist, dass er vom Welpen nicht auf einmal heruntergeschluckt werden kann. Andernfalls kann es im schlimmsten Fall zu einem lebensbedrohlichen Darmverschluss kommen.

Besonders gut eignen sich Knochen von jüngeren Tieren, wie zum Beispiel Kälbern, da diese noch vergleichsweise elastisch sind und daher nicht so schnell splittern. Sollten dennoch kleinere Stücke vom Knochen abbrechen, ist es ratsam, diese zu entfernen, bevor der Welpe sie schlucken kann.

Risiken von Knochen für Welpen

Der Wunsch, einem Welpen einen Knochen zum Kauen zu geben, ist durchaus verständlich. Allerdings sollten Hundehalter beachten, dass der Verzehr von Knochen gerade für junge Hunde mit gewissen Risiken verbunden ist.

Unter anderem besteht die Gefahr einer Überversorgung mit Mineralstoffen wie Kalzium. Hinzu kommt, dass ein übermäßiger Verzehr von Knochen Verdauungsbeschwerden in Form von Verstopfung verursachen kann. Außerdem ist es durchaus möglich, dass es zu Zahnfrakturen sowie Verletzungen im Maul des kleinen Vierbeiners kommt.

Welpen und Knochen – unser Fazit

Wie Sie sehen, spricht grundsätzlich nichts dagegen, Ihrem Welpen von Zeit zu Zeit einen rohen Knochen als Kausnack anzubieten. Verzichten Sie jedoch darauf, Knochen als Mahlzeitenersatz zu verwenden.

Beschränken Sie sich hinsichtlich der Nährstoffversorgung lieber auf ein hochwertiges Welpenfutter, dessen Zusammensetzung genau auf die Bedürfnisse Ihres Welpen abgestimmt ist. Denn das ist eindeutig der bessere Weg, um die gesunde Entwicklung Ihres jungen Vierbeiners zu unterstützen.