Katze leckt ihre Pfote ab

Leitfaden für die Anschaffung eines Katzenbabys: Was ist zu berücksichtigen?

Home » Leitfaden für die Anschaffung eines Katzenbabys: Was ist zu berücksichtigen?

Mit mehr als 15 Millionen Exemplaren sind Katzen als Haustiere in Deutschland sogar noch beliebter als Hunde. Vielleicht planen ja auch Sie die Anschaffung eines Katzenbabys. In diesem Fall finden Sie im Folgenden einen kompakten Leitfaden mit wichtigen Tipps, die Sie im Zusammenhang mit dem Kauf und dem Einzug Ihres Kittens berücksichtigen sollten.

Kitten anschaffen - das Wichtigste im Überblick

  • Mit der Anschaffung eines Katzenbabys gehen Sie für viele Jahre eine große Verantwortung ein.
  • Statt für ein Kätzchen vom Züchter könnten Sie sich für eine Katze aus einem Tierheim entscheiden.
  • Denken Sie rechtzeitig an den Kauf der Erstausstattung für Ihr Kitten.
  • Regelmäßige Vorsorgetermine beim Tierarzt gehören zum Alltag als Katzenhalter dazu.
  • Der Abschluss einer Katzenkrankenversicherung ist als Schutz vor hohen Tierarztrechnungen sinnvoll.

Katzenhaltung bedeutet Verantwortung

Bevor Sie sich für die Anschaffung eines Katzenbabys entscheiden, sollten Sie sich über die damit verbundene Verantwortung im Klaren sein. Eine gesunde und artgerecht gehaltene Katze wird problemlos 15 Jahre oder älter. Hinzu kommt, dass die Vierbeiner trotz aller Selbstständigkeit nicht einfach sich selbst überlassen werden können. Ein gefüllter Futternapf reicht nicht aus, um Ihren vierbeinigen Mitbewohner zufriedenzustellen. Darüber hinaus benötigt er nicht nur als Kitten, sondern auch als ausgewachsene Katze regelmäßig Betreuung und Beschäftigung. Schaffen Sie sich also nur dann ein Kitten an, wenn Sie sich dauerhaft um das Wohlergehen des Tieres kümmern wollen und können.

Kitten vom Züchter

Ist die Anschaffung eines Kittens geplant, ist ein Züchter aus der Nähe für die meisten angehenden Katzenhalter die erste Anlaufstelle. Achten Sie bei der Wahl des Züchters darauf, dass diesem das Wohl seiner Tiere am Herzen liegt. Seriöse Anbieter stehen Ihnen für Fragen gerne zur Verfügung und bieten Ihnen in aller Regel auch problemlos die Möglichkeit, sich vor Ort ein Bild von den Haltungsbedingungen der Katzenbabys sowie ihren Eltern zu machen.

Kitten aus dem Tierheim

Eine Tierheimkatze kann eine gute Alternative zum Kauf eines Kittens vom Züchter sein. Immerhin geben Sie so einem im Stich gelassenen Tier eine Chance auf ein schönes Leben in einem liebevollen Zuhause.

Die Erstausstattung für Ihr Kitten

Wenn der Einzug Ihres Katzenbabys bevorsteht, ist es höchste Zeit, alles für das Tier vorzubereiten. Zum einen müssen Sie Ihre Wohnung katzensicher machen. Das bedeutet unter anderem, dass Sie potentiell giftige Stoffe wie Putzmittel außerhalb der Reichweite des Kätzchens verstauen und eventuell vorhandene Giftpflanzen entfernen müssen. Davon abgesehen benötigen Sie für das Kitten verschiedene Dinge, sodass es dem kleinen Vierbeiner bei seinem Einzug an nichts Wichtigem fehlt. Zur Grundausstattung für Ihr Katzenbaby gehören:
  • Kittenfutter
  • Futter- und Trinknapf
  • Katzenklo und Katzenstreu
  • Katzenspielzeug
  • Kratzbaum
  • Mehrere gemütliche Schlafplätze
  • Transportbox für das Auto

Was kostet die Anschaffung eines Katzenbabys?

Mit welchen Kosten Sie bei der Anschaffung rechnen müssen, hängt unter anderem von der Katzenrasse ab. Normalerweise dürfte der Kaufpreis für ein Kitten vom Züchter zwischen 500 und 1.500 Euro liegen. Für eine Katze aus dem Tierheim müssen Sie hingegen üblicherweise eine Schutzgebühr in Höhe von ungefähr 150 bis 250 Euro entrichten. Hinzu kommen dann noch die Kosten für den Kauf der Erstausstattung für Ihr Kitten, für die Sie (je nach gewählten Produkten) etwa 200 Euro einplanen sollten. Allerdings ist es natürlich nicht mit den Anschaffungskosten für den Vierbeiner und seine Erstausstattung getan. Zusätzlich müssen Sie auch regelmäßig wiederkehrende Kosten für die Haltung einplanen. Diese dürften sich etwa zwischen 100 und 200 Euro pro Monat bewegen.

Gesundheitsvorsorge für Kitten

Das Thema Gesundheitsvorsorge ist im Zusammenhang mit der Anschaffung eines Katzenbabys selbstverständlich sehr wichtig. Von Bedeutung sind in diesem Zusammenhang unter anderem Kontrollen des Gebisses sowie Impfungen gegen Infektionskrankheiten, wie zum Beispiel Katzenseuche. Mit der Grundimmunisierung wird bei Kitten normalerweise in der achten Lebenswoche begonnen und das Milchgebiss ist bis zum Ende des zweiten Lebensmonats komplett. Da Kitten frühestens in einem Alter von 10 bis 12 Wochen von ihrer Mutter getrennt werden sollten, können Sie im Normalfall also damit rechnen, dass die ersten Vorsorgemaßnahmen bereits vom Züchter oder vom Tierheim veranlasst wurden.

Braucht mein Kitten eine Krankenversicherung?

Tierarztbesuche gehören zu Ihrem Alltag als Katzenhalter dazu. Spätestens wenn Ihr Vierbeiner aufgrund einer ernsten Krankheit oder einer Verletzung behandelt werden muss, können die dabei anfallenden Kosten schnell ein großes Loch in Ihre Haushaltskasse reißen. Durch den frühzeitigen Abschluss einer Tierversicherung für Katzen stellen Sie sicher, dass hohe Tierarztrechnungen für Sie kein Problem darstellen und Sie wichtige Behandlungsmaßnahmen nicht von den zu erwartenden Kosten abhängig machen müssen.

Kitten anschaffen – unser Fazit

Wie Sie sehen, ist die Anschaffung eines Katzenbabys nichts, wofür Sie sich leichtfertig entscheiden sollten. Bedenken Sie, dass der Vierbeiner nicht nur in der Anfangszeit Zuwendung benötigt und behalten Sie auch die mit der Haltung einer Katze verbundenen Kosten im Hinterkopf. Sind Sie dauerhaft dazu bereit, sowohl zeitlich als auch finanziell für den Vierbeiner zu sorgen, steht der Anschaffung eines Kittens nichts im Weg und Sie werden Ihren neuen Mitbewohner mit Sicherheit schon bald nicht mehr missen wollen.