Home » Magazin » Hunde

Die erste Nacht mit dem Welpen zuhause: Nützliche Tipps

Sie haben sich seit Wochen auf den Tag gefreut, an dem Sie Ihren Welpen abholen können. Endlich ist es so weit! Endlich können Sie ihren neuen treuen Gefährten kennenlernen. Alles läuft perfekt, aber dann ist es an der Zeit, schlafen zu gehen. Die erste Nacht im neuen Zuhause ist für einen Welpen sehr aufregend. Weg von seiner Mutter, seinen Brüdern und Schwestern, in einer neuen, ungewohnten Umgebung. Aber was heißt das für Sie? Es bedeutet, dass Sie sehr für Ihren kleinen Vierbeiner da seien müssen.

Die erste Nacht mit dem Welpen zuhause

In der ersten Nacht zuhause kann ein Welpe von Ihnen als sein Herrchen bzw. Frauchen ziemlich viel abverlangen. Es ist hauptsächlich eine Frage der Gewöhnung, sowohl für Sie als auch für Ihren Welpen. Wo schläft er in der ersten Nacht? Und was tun Sie, wenn er zu winseln oder zu heulen beginnt? Das Wichtigste ist, dass sich Ihr Hund bei Ihnen sicher fühlt. Für die ersten Nächte können Sie ihn mit in Ihr Schlafzimmer nehmen oder Sie übernachten in der Nähe seines Schlafplatzes, zum Beispiel neben seiner Hundebox im Wohnzimmer. Auf diese Weise geben Sie Ihrem Hund ein beruhigendes Gefühl und er kann in der ersten Nacht in seinem neuen Zuhause schnell einschlafen.

Nutzen Sie den ersten Tag

Wir empfehlen Ihnen, Ihren Welpen so früh wie möglich bei seinem Züchter abzuholen, damit er sich den ganzen Tag lang an sein neues Zuhause gewöhnen kann. All die neuen Eindrücke, das Spielen – Ihr Welpe wird schnell von ganz alleine müde werden. Wollen Sie auf Nummer sicher gehen? Machen Sie dazu vor dem Schlafengehen einen kurzen Spaziergang mit Ihrem Hund, um das letzte bisschen Energie aus ihm herauszuholen. Um Ihrem Welpen das Gefühl von Zuhause zu geben, gibt Ihnen der Züchter oft ein Tuch oder ein Kuscheltier mit dem Geruch des vertrauten Wurfes mit. Mamas Duft kann einem Welpen helfen, sich in der ersten Nacht in seiner neuen Umgebung zu Hause zu fühlen. Tipp: Legen Sie das Tuch oder Kuscheltier in einen speziellen Behälter, damit der Geruch länger erhalten bleibt.

Die erste Nacht mit dem Welpen zuhause: Der Schlafplatz

Wo schläft Ihr Welpe in der ersten Nacht zu Hause? Neue Besitzer entscheiden sich oft dafür, einen Welpen in einer Hundebox schlafen zu lassen. Achten Sie darauf, dass Ihr Welpe nicht zu viel Platz in seiner Hundebox hat, sodass er sich darin sicher geborgen fühlt. Gegebenenfalls können Sie einen Teil der Box mit einer Trennwand abteilen. Ist Ihr Welpe in seiner ersten Nacht sehr unruhig? Legen Sie ihn in eine kleinere Box oder suchen Sie einen anderen Schlafplatz für ihn. Sein Schlafplatz sollte ein „sicherer“ Ort für Ihren kleinen Vierbeiner werden. Es ist also wichtig, dass Sie verhindern, dass sich der Welpe darin nicht zu Hause fühlt.

Die ersten Nächte mit dem Welpen

Die ersten Nächte mit einem Welpen sind sowohl für ihn als auch für Sie als neuen Hundebesitzer gewöhnungsbedürftig. Versuchen Sie in der ersten Zeit immer in der Nähe Ihres neuen Vierbeiners zu bleiben. Dadurch bauen Sie eine starke Hund-Mensch-Beziehung auf. Ihr Vierbeiner sollte in seiner ersten Nacht im neuen Zuhause und auch in den darauffolgenden Nächten stets an Ihrer Seite bleiben. Auf diese Weise kann das Tier Ihnen immer mitteilen, wenn es pinkeln muss oder Angst hat. Möchten Sie mehr über die erste Nacht eines Welpen zu Hause erfahren oder wissen, wie man es schafft einen Welpen alleine Zuhause zu lassen? Auf unserer Ratgeberseite für Hunde können Sie alles erfahren, was Sie wissen müssen, um Ihrem Hund ein glückliches Hundeleben zu schenken.