Home » Magazin » Hunde

Einem Hund mit Hilfe klarer Sprache das Anspringen abgewöhnen

“Hey, höre ich da etwa die Tür?! Das kann nur eines bedeuten: Besucher! – Wuff, wuff!” Mit einem riesigen Anlauf wird Ihr Hund Sie oder Ihre Gäste begrüßen und anspringen. Ganz gleich, ob Sie nach einem langen Arbeitstag nach Hause kommen oder ob Ihre Freunde zu Besuch vorbeikommen: auf einen enthusiastischen, lauten und herzlichen Hundeempfang können wir uns verlassen. Egal, wie gut gemeint es ist, eine überschwängliche Begrüßung eines Vierbeiners ist nicht für jeden etwas Schönes und kann für Menschen, die nicht an Hunde gewöhnt sind, ein echter Schrecken sein. Wollen Sie Ihrem Hund das Anspringen abgewöhnen? Die folgenden Tipps helfen Ihnen dabei.

Warum springen Hunde Menschen an?

Hunde lieben es, jeden Tag aufs neue Freundschaften zu schließen. So wie wir uns einander die Hand geben oder kuscheln, so tun Hunde dies, indem sie sich gegenseitig beschnuppern. Das friedfertige Belecken der Lefzen gilt als Willkommenszeichen und freudige Geste untereinander. Hierbei machen Hunde keinen Unterschied, ob es sich um einen Menschen oder einen anderen Hund handelt. Im Gegensatz zu anderen Artgenossen befindet sich das Gesicht von Menschen – außer bei Kindern – zu hoch, um es direkt erreichen zu können. Aus diesem Grund springen Hunde an Menschen hoch und möchten sein Gesicht erreichen. Durch diese Geste möchten Ihnen Ihr Vierbeiner zeigen, dass er Sie sehr vermisst hat und sich unheimlich freut, Sie wiederzusehen. Ist Ihnen dieses Verhalten zu aufdringlich? Dann gewöhnen Sie Ihrem Hund das Anspringen ab. Explosion der Freude zu viel für Sie? Machen Sie sich keine Sorgen. Einem Hund das Anspringen ab.

Ihrem Hund das Anspringen abgewöhnen: Was Sie auf keinen Fall machen dürfen

Das Wichtigste, was man wissen muss, ist, dass ein Hund springt, weil er fröhlich und gut gelaunt ist. Bestrafen Sie Ihren Hund also nicht, wenn Ihr Vierbeiner ein wenig zu viel Enthusiasmus zeigt. Wenn Sie Ihren Vierbeiner schubsen oder treten hat das eine kontraproduktive Wirkung, denn für einen Hund ist das Springen ein ganz normales Verhalten. Aber was soll ich tun, wenn mein Hund nicht auf das Kommando “Runter!“ oder „Stopp!“ hört? Ganz einfach, einem Hund das Anspringen abzugewöhnen ist eine Frage des Timings und der Erziehung.

Timing ist alles: Kommando “runter”!

Einem Hund neue Tricks beizubringen – oder unerwünschtes Verhalten abzugewöhnen – erfordert Geduld. Sitz! Lieg! Rolle! Das ist für viele Hundebesitzer nicht so schwierig. Das Kommando “Aus!“ stell für viele Hundebesitzer eine weitaus größere Schwierigkeit dar. Wir schreien “Aus!”, während das Tier Ihren neuen Schuh bereits fest im Maul hat, und rufen “Runter!”, sobald ein Hund bereits völlig mit dem Anspringen beschäftigt ist. Dies lässt das Tier denken, dass Sie dieses Verhalten fördern möchten. Der erste Schritt besteht darin, Ihrem Hund beizubringen, dass das Kommando “Runter” bedeutet, dass er mit vier Pfoten auf dem Boden steht. Eine andere Möglichkeit, das Springen einzudämmen, besteht darin, das Verhalten zu ignorieren oder das Tier zu belohnen, wenn es nicht springt.

So gewöhnen Sie Ihrem Hund das Anspringen ab:

  • Bewahren Sie Ruhe und bewegen Sie sich ruhig, auch wenn Sie nach einem langen Tag nach Hause kommen
  • Ignorieren Sie Ihren springenden Hund, reagieren Sie nicht und schauen Sie weg
  • Schenken Sie Ihrem Vierbeiner Liebe und Aufmerksamkeit, wenn er unten bleibt
  • Sorgen Sie für Ablenkung, sobald jemand hereinkommt
  • Seien sie konsequent, in jeder Situation und bei jeder Person
  • Gewöhnen Sie Ihrem Hund bereits im Welpenalter das Anspringen ab – Belohnen sie es nicht

Sie werden schon bald feststellen, dass, wenn Sie das Timing perfektioniert haben und Ihr Hund das Kommando versteht, dieser Ansatz auch in anderen Situationen prima funktioniert. Wollen Sie, dass Ihr Hund nicht auf das Sofa oder gegen die Tür springt? Auch diese ‘Gewohnheiten’ können Sie Ihrem Vierbeiner mit diesem Ansatz schnell, tierfreundlich und einfach abgewöhnen.

Hund das Anspringen abgewöhnen mit einem Klicker

Genau wie beim Erlernen anderer Kommandos können Sie auch einen Hundeklicker einsetzen, wenn Sie Ihrem Hund das Anspringen abgewöhnen möchten. Das Einsetzten eines Clickers unterstützt Sie bei der Erziehung Ihres Hundes. Einem Hund das Springen mit einem Clicker abzugewöhnen, geschieht durch Klicken in den Momenten, in denen das Tier springen möchte, aber der Hund noch mit allen Pfoten auf dem Boden steht. Bleibt das Tier ruhig? Dann hat Ihr Schlingel natürlich eine Belohnung verdient.