Home » Magazin » Hunde

Geschirr oder Halsband: was ist besser für Ihren Hund?

Zwei Hund mit Geschirr und Halsband

Wie jeder Hundehalter benötigen natürlich auch Sie eine Leine für Ihren Vierbeiner. Diese dient nicht nur seiner Sicherheit, zum Beispiel im Straßenverkehr. Sie ist darüber hinaus auch in vielen Fällen für das Gassigehen in der Öffentlichkeit vorgeschrieben.

Um die Leine an Ihrem Hund zu befestigen, gibt es zwei verschiedene  Möglichkeiten. Entweder Sie greifen zu einem Hundegeschirr oder zu einem einfachen Halsband. Es gibt Befürworter für beides, wobei Gespräche über Vor- und Nachteile beider Varianten oft die notwendige Sachlichkeit vermissen lassen.

Wir haben uns deshalb einmal näher damit beschäftigt und möchten Ihnen mit dem folgenden Beitrag dabei helfen, zu entscheiden, ob ein Geschirr oder ein Halsband in Ihrer Situation besser geeignet ist.

Halsbänder sind praktisch, haben jedoch Risiken

Ein Halsband für Hunde hat im Vergleich zum Geschirr einen entscheidenden Vorteil. Es schränkt Ihren Vierbeiner nicht in seiner Bewegungsfreiheit ein. Gleichzeitig stellt das Tragen des Hundehalsbands jedoch ein nicht zu unterschätzendes Risiko für die Gesundheit des Tieres dar.

Denn jedes Mal wenn Ihr Hund oder Sie Zug auf die Leine ausüben, wirken große Kräfte auf den Hals. Diese verteilen sich auf eine kleine Fläche von oft nur wenigen Quadratzentimetern. Erschwerend kommt dabei hinzu, dass der Hals bei Ihrem Vierbeiner, genau wie bei Ihnen, sehr empfindlich ist.

Im Hals des Hundes befinden sich sensible Organe

Schließlich sitzen in ihm sensible Organe wie die Luftröhre, die Schilddrüse und der Kehlkopf sowie die Halswirbelsäule und wichtige Blutgefäße. Die Kräfte, die beim Zug an der Leine entstehen, können an diesen über kurz oder lang zu Schäden führen. Gerade wenn Ihr Hund besonders lebhaft ist und nicht in jeder Situation auf Sie hört, ist das Risiko besonders hoch.

Das bedeutet natürlich nicht, dass ein Halsband der Gesundheit Ihres Hundes zwangsläufig schaden muss. Dennoch dürfte ein Hundehalsband für den Vierbeiner mit Sicherheit auch ohne Verletzungen des öfteren schmerzhaft oder zumindest unangenehm sein. Diesen Aspekt sollten Sie bei Ihrer Entscheidung für Geschirr oder Halsband unbedingt berücksichtigen.

Ein Hundegeschirr als unbedenkliche Alternative zum Halsband

Ein Hundegeschirr bietet im Hinblick auf die Gesundheit deutliche Vorteile. Die Kräfte, welche durch den Zug auf der Leine entstehen, verteilen sich auf eine deutlich größere Fläche. Davon abgesehen ist der Bereich der Schultern und der Brust um einiges robuster, als das beim Hals Ihres Hundes der Fall ist.

Selbst starkes Ziehen stellt deshalb in der Regel kein Problem dar und das Verletzungsrisiko ist entsprechend gering. Dadurch können Sie Ihren Vierbeiner auch im Falle einer Gefahrensituation gut und sicher unter Kontrolle behalten, ohne dabei eventuelle Folgen für seine Gesundheit fürchten zu müssen.

Die Passform des Geschirrs ist entscheidend

Im Vergleich mit einem Hundehalsband ist ein Hundegeschirr somit klar im Vorteil. Voraussetzung ist dafür jedoch, dass es Ihrem Vierbeiner gut passt.

Denn sitzt das Geschirr nicht richtig, verliert es seine Vorteile gegenüber dem Halsband ebenso schnell auch wieder. Ist es beispielsweise zu eng, scheuert es häufig die Haut auf. Ein zu weit sitzendes Geschirr hingegen verursacht eine ungleichmäßige Verteilung der Kräfte und erschwert es Ihnen, die Kontrolle über Ihren Hund zu behalten.

Ebenso können zu breite Riemen Einschränkungen bei der Bewegungsfreiheit verursachen, was den Tragekomfort für Ihren Vierbeiner deutlich reduziert und möglicherweise sogar dazu führen kann, dass er versucht, sich dem Anlegen seines Geschirrs zu entziehen.

Falls Sie einem Hundegeschirr den Vorzug gegenüber einem Halsband geben wollen, sollten Sie daher unbedingt auf eine gute Passform achten.

Wichtig sind beim Kauf eines Geschirrs unter anderem folgende Kriterien:

  • Das Material, aus dem das Geschirr besteht, sollte möglichst angenehm zu tragen sein.
  • Der Rücken-Steg sollte fest vernäht sein, um ein ständiges Scheuern am Rücken zu verhindern.
  • Ausreichend breite Bänder verhindern ein Einschneiden in der Haut.
  • Lassen sich die Enden des Geschirrs öffnen, kann es leichter angelegt werden.
  • Die Bänder sollten einen ausreichenden Abstand zu den Achseln haben.
  • Sind die Verschlussschnallen abgerundet, passt sich das Geschirr der Körperform besser an.
  • Eine flache Hand sollte sich problemlos unter das Geschirr schieben lassen.

Nehmen Sie sich Zeit für den Kauf. Sie sehen. Die Wahl des passenden Hundegeschirrs ist gar nicht so einfach, wie Sie vielleicht dachten. Scheuen Sie sich deshalb nicht, mehrere Modelle auszuprobieren und die Möglichkeit einer Beratung im Fachmarkt in Anspruch zu nehmen. Schließlich wird das Geschirr Sie und Ihren Hund jeden Tag begleiten. Ein guter und gleichzeitig bequemer Sitz ist daher unverzichtbar.

Für eine lange Lebensdauer des Hundegeschirrs empfehlen wir Ihnen zudem auf eine gute Verarbeitung sowie ein robustes Material zu achten. Im Idealfall sollte das Geschirr außerdem leicht abwaschbar sein und nach einem Spaziergang im Regen schnell trocknen.

Geschirr oder Halsband – unser Fazit

Natürlich ist es Ihre eigene Entscheidung, ob Sie lieber ein Hundegeschirr oder ein Halsband nutzen möchten. Halsbänder bieten mehr Bewegungsfreiheit, lassen sich besonders leicht handhaben und sind preiswerter.

Sofern Ihr Hund seine Leine ohnehin nur selten trägt, ist ein Halsband daher durchaus vorteilhaft und reicht möglicherweise auch vollkommen aus. Das gilt zumindest dann, wenn Sie bereits über etwas Erfahrung im richtigen Umgang mit Hunden verfügen.

Allerdings sollten Sie die gesundheitlichen Risiken der Zugkräfte, welche die Leine auf den Hals ausübt, nicht außer Acht lassen. Entscheiden Sie sich für den Kauf eines Halsbandes, achten Sie daher unbedingt darauf, dass dieses ausreichend breit ist. Dadurch werden die Kräfte zumindest auf etwas mehr Fläche verteilt. Zudem sollte Ihr Vierbeiner gut erzogen und leinenführig sein, damit er nicht ständig an der Leine zieht und das Halsband am Ende doch zu Problemen führen kann.

Darum raten wir trotzdem zum Hundegeschirr

Unser Favorit bleibt dennoch das Hundegeschirr, welches wir zumindest ungeübten Hundehaltern dringend ans Herz legen möchten. Sitzt dieses richtig, schränkt es die Bewegungsfreiheit Ihres Hundes nicht nennenswert ein. Zudem haben Sie ihn mit einem Geschirr stets unter Kontrolle, ohne dabei Risiken für seine Gesundheit in kauf zu nehmen.

Und letztlich muss die Gesundheit Ihres Vierbeiners, unserer Meinung nach, stets das wichtigste Entscheidungskriterium sein. Die Frage ob Sie lieber zu einem Geschirr oder einem Halsband greifen sollten, macht hier keine Ausnahme.