Home » Magazin » Hunde

Morosche Karottensuppe: Hausmittel bei Durchfall für Katzen und Hunde

Zwei Hunde und zwei Katzen vor einem pinken Hintergrund
Durchfall tritt bei Hunden und Katzen bekanntlich recht häufig auf. Die Verdauungsbeschwerden können ganz unterschiedliche Auslöser haben und sollten keinesfalls ignoriert werden.
Ein Hausmittel, das sich zur Linderung von Durchfall bei Haustieren bewährt hat, ist die sogenannte Morosche Karottensuppe. Wie diese zubereitet wird, zeigen wir Ihnen in diesem Beitrag.

Moro-Suppe - das Wichtigste im Überblick

  • Die aus Karotten zubereitete Moro-Suppe kann bei Hunden und Katzen helfen, Durchfallerkrankungen zu lindern.
  • Um die gewünschte Wirkung zu erzielen, muss das Gewicht des Tieres bei der Portionierung berücksichtigt werden.
  • Die Morosche Karottensuppe ist kein Medikament und kann keinen eventuell notwendigen Tierarztbesuch ersetzen.

Der Erfinder der Moro-Suppe

Der Erfinder und Namensgeber der Moro-Suppe war der Kinderarzt Dr. Moro. Der Österreicher fand zu Beginn des 20. Jahrhunderts heraus, dass eine Suppe aus lange gekochten Karotten sehr wirksam gegen Durchfall war. Mit ihrer Hilfe gelang es ihm sogar, die Sterberate der jungen Patienten erheblich zu senken.
Die Wirkung der Moroschen Karottensuppe beschränkt sich nicht nur auf Menschen. Mittlerweile ist sie daher auch für viele Tierhalter das Hausmittel der Wahl, wenn ihr Hund oder ihre Katze an Durchfall erkrankt.

Morosche Karottensuppe Rezept

Das Rezept der Moro-Suppe ist sehr einfach. Abgesehen von Wasser umfasst die Zutatenliste lediglich Karotten und Salz. Für einen Liter fertige Suppe benötigen Sie Wasser, ein halbes Kilo geschälte Karotten und drei Gramm herkömmliches Speisesalz. Selbstverständlich können Sie die Mengen anpassen, falls Sie mehr oder weniger Moro-Suppe auf einmal kochen wollen.
Die geschälten und kleingeschnittenen Karotten werden für mindestens 90 Minuten gekocht, abgegossen und püriert. Nun wird das Salz hinzugegeben und das Püree mit kochendem Wasser aufgefüllt, bis eine Menge von einem Liter erreicht ist.

Wirkung der Moroschen Karottensuppe

Zunächst war nicht klar, warum eine einfache Suppe aus Karotten gegen Durchfall helfen konnte. Zwischenzeitlich weiß man allerdings, dass die sogenannten sauren Oligogalacturonide, die während des Kochens aus den in den Möhren enthaltenen Pektinen freigesetzt werden, für die Wirkung der Moro-Suppe verantwortlich sind. Die Oligogalacturonide docken an vorhandene Erreger im Tierdarm an. Dadurch werden diese unschädlich gemacht und der von ihnen ausgelöste Durchfall wird gelindert. Die sauren Oligogalacturonide können übrigens auch dabei helfen, eine vorhandene Infektion mit Giardien bei Hunden und Katzen zu beseitigen. Ist Ihr Vierbeiner von den lästigen Darmparasiten betroffen, stellt die Morosche Karottensuppe daher eine hervorragende Möglichkeit dar, um die eigentliche Behandlung wirkungsvoll zu unterstützen.

Worauf Sie bei der Gabe von Moro-Suppe achten müssen

Achten Sie unbedingt darauf, dass die Moro-Suppe vor dem Verzehr durch Ihren Vierbeiner abgekühlt ist, damit sich dieser nicht daran verbrennt. Außerdem ist es wichtig, dass Sie die Größe Ihres Haustieres bei der Portionierung berücksichtigen. Immerhin macht es einen erheblichen Unterschied aus, ob Sie eine Katze, einen kleinen Hund wie einen Yorkshire Terrier oder einen 50 Kilo schweren Rottweiler versorgen müssen. Für kleine Vierbeiner wie eine Katze genügen normalerweise schon 100 Milliliter der Moroschen Karottensuppe, während bei größeren Hunden durchaus ein halber Liter oder mehr davon im Futternapf landen sollte, damit die Suppe ihre Wirkung entfalten kann. Falls Ihr Vierbeiner die pure Moro-Suppe verschmäht, können Sie übrigens auch ein wenig mageres Fleisch, wie beispielsweise Huhn, mitkochen. Vor allem bei Katzen, die im Hinblick auf ihre Nahrung bekanntlich oft ganz eigene Vorstellungen haben, kann das zur Verbesserung der Akzeptanz beitragen.

Morosche Karottensuppe ist kein Arzneimittel

Ein Hausmittel wie die Morosche Karottensuppe kann in vielen Fällen helfen, Durchfall bei Katzen und Hunden zu lindern. Bleibt die erhoffte Wirkung aus, sollten Sie jedoch nicht zögern und zeitnah einen Tierarzt aufsuchen. Schließlich ist die Moro-Suppe kein Arzneimittel und damit auch kein adäquater Ersatz für eine eventuell erforderliche medikamentöse Behandlung. Bedenken Sie in diesem Zusammenhang auch, dass Ihr Vierbeiner durch den Durchfall sehr viel Flüssigkeit verliert, was bei länger anhaltenden Verdauungsbeschwerden eine gefährliche Dehydrierung zur Folge haben kann.

Fazit

Wie die Erfahrungen zahlreicher Haustierbesitzer zeigen, kann die Moro-Suppe tatsächlich dabei helfen, Durchfall bei Hunden und Katzen zu lindern. In Anbetracht der Tatsache, dass es sich bei ihr um ein vollkommen natürliches Hausmittel handelt, spricht also nichts dagegen, sie bei der nächsten Durchfallerkrankung Ihres Vierbeiners einmal auszuprobieren.

Stellt sich keine zeitnahe Besserung ein oder treten noch weitere Symptome auf, die auf ein ernsteres Gesundheitsproblem hinweisen, sollten Sie aber trotz Moroscher Karottensuppe nicht zögern und mit dem Vierbeiner beim Tierarzt vorstellig werden.