Home » Magazin » Hunde

Was kann ich als Halter tun, um die Gesundheit meines Haustieres zu fördern?

Schwarzweißer Hund auf grüner Wiese
Als Halter haben Sie die volle Verantwortung für das Wohlergehen Ihres Haustieres. Sie müssen nicht nur für einen vollen Futternapf sorgen, sondern darüber hinaus auch die Gesundheit des Vierbeiners fördern. Was Sie zu diesem Zweck tun können, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Gesundheit bei Haustieren fördern - das Wichtigste auf einen Blick

  • Eine bedarfsgerechte Ernährung mit einem hochwertigen Futter ist ein wichtiger Grundpfeiler für die Gesundheit von Haustieren.
  • Achten Sie darauf, Übergewicht bei Ihrem Vierbeiner zu verhindern, da dies mit erheblichen Gesundheitsrisiken verbunden ist.
  • Bei auftretenden Krankheitssymptomen sollte mit Haustieren stets zeitnah ein Tierarzt aufgesucht werden.
  • Vorsorgemaßnahmen wie Impfungen sind bei Haustieren ein wichtiger Bestandteil der Gesundheitsförderung.
  • Mit der Tierkrankenversicherung von Petplan können Sie sich im Krankheitsfall vor hohen Tierarztkosten schützen.

Bedarfsgerechte Fütterung

Eine den Bedürfnissen der jeweiligen Tierart entsprechende Fütterung ist für die Gesundheit Ihres Haustieres von entscheidender Bedeutung. Das bedeutet nicht nur, dass Sie auf offensichtlich ungeeignete Nahrungsmittel, wie zum Beispiel Schokolade, verzichten sollten. Davon abgesehen sollten Sie auch der Qualität des Tierfutters etwas Aufmerksamkeit schenken. Gerade bei Hunde- und Katzenfutter lässt diese oftmals zu wünschen übrig. Zutaten wie Weizen können zwar dazu beitragen, die Produktionskosten niedrig zu halten. Gleichzeitig können sie sich auf Dauer jedoch auch negativ auf die Gesundheit der Vierbeiner auswirken und unter anderem die Entwicklung von Futtermittelunverträglichkeiten begünstigen. Zum Wohl Ihres Haustieres lohnt es sich daher, lieber etwas mehr Geld für ein hochwertiges Futter auszugeben.

Übergewicht vermeiden

Genau wie Menschen können auch Haustiere zu dick werden. Die Folgen für die Gesundheit sind für die Vierbeiner ebenfalls fatal. Das überschüssige Gewicht erhöht unter anderem das Risiko für Erkrankungen des Bewegungsapparates und des Herz-Kreislauf-Systems sowie für zahllose weitere Beschwerden, wie zum Beispiel Hautprobleme und Kurzatmigkeit.

Starkes Übergewicht schränkt nicht nur das Wohlbefinden Ihres Haustieres ein. Es hat darüber hinaus oft auch zur Folge, dass die Vierbeiner deutlich früher als normalgewichtige Tiere sterben.

Für ein gesundes und langes Leben ist es somit wichtig, dass Sie das Gewicht Ihres Haustieres im Auge behalten und Übergewicht durch eine Anpassung der Futtermenge und ein bedarfsgerechtes Bewegungsangebot frühzeitig entgegenwirken.

Krankheitssymptome ernstnehmen

Je früher Krankheiten bei Haustieren diagnostiziert und behandelt werden, desto größer sind im Allgemeinen auch die Heilungschancen. Aus diesem Grund ist es sehr wichtig, dass Sie auftretende Krankheitssymptome nicht ignorieren und mit Ihrem Vierbeiner zeitnah beim Tierarzt vorstellig werden. Der Veterinär kann das Tier untersuchen, die Ursache für die Beschwerden ermitteln und auf Grundlage der Untersuchungsergebnisse die erforderlichen Behandlungsmaßnahmen bestimmen. Mit etwas Glück lassen sich viele Gesundheitsprobleme auf diese Weise in den Griff bekommen, bevor sie ernstere Folgen für den Vierbeiner haben.

Um die Gesundheitsvorsorge kümmern

Zur Förderung der Gesundheit Ihres Haustieres gehört nicht nur das Aufsuchen des Tierarztes bei bereits vorhandenen Beschwerden. Darüber hinaus sollten Sie auch dem Thema Vorsorge die notwendige Aufmerksamkeit schenken. Stellen Sie sicher, dass Ihr Vierbeiner alle wichtigen Impfungen erhält und kümmern Sie sich regelmäßig um die Parasitenprophylaxe. Beides stellt keine große Sache dar und kann entscheidend dazu beitragen, dass ernste Probleme durch schwere Krankheiten oder einen Befall mit Parasiten wie Würmern oder Giardien von vornherein verhindert werden.

Sollte ich eine Tierkrankenversicherung abschließen?

Tierarztbesuche können schnell ziemlich teuer werden. Spätestens wenn Ihr geliebter Vierbeiner einmal ernsthaft krank wird, können die für die Behandlung anfallenden Kosten ein großes Loch in die Haushaltskasse reißen.

Um sich vor finanziellen Sorgen zu schützen und Ihrem Haustier stets die bestmögliche medizinische Versorgung zukommen lassen zu können, ist der Abschluss einer Tierkrankenversicherung dringend zu empfehlen. Bei Petplan stehen Ihnen zu diesem Zweck für Hunde, Katzen und Kaninchen unterschiedliche Tarife, aus denen Sie wählen können, zur Verfügung.

Eine gute Hygiene gewährleisten

Eine gute Hygiene trägt ebenfalls dazu bei, die Gesundheit Ihres Haustieres zu fördern. Selbstverständlich ist damit nicht gemeint, dass Sie Ihren Vierbeiner ab sofort jeden Abend in die Badewanne stecken sollen. Vielmehr geht es darum, Dinge wie das Hundebett, die Katzentoilette oder auch den Käfig Ihrer Kaninchen sauberzuhalten und so unter anderem die Wahrscheinlichkeit für die Verbreitung von Parasiten wie Flöhen zu senken.

Fazit

Natürlich gibt es keine Garantie dafür, dass Ihr Vierbeiner sein Leben lang von Krankheiten verschont bleibt. Dennoch gibt es einiges, was Sie tun können, um die Gesundheit Ihres Haustieres bestmöglich zu fördern und so einen wichtigen Beitrag zu einem hoffentlich langen und vitalen Leben zu leisten.