Home » Magazin » Hunde

Welpen alleine lassen: Ihr Welpe auf eigenen Pfoten

Hunde sind soziale Tiere und am liebsten den ganzen Tag an der Seite Ihres Besitzers. So wie wir natürlich auch am liebsten bei unserem Welpen sind. Doch nach der Eingewöhnungsphase im neuen Zuhause, kehrt Stück für Stück der Alltag wieder ein. Ob Arbeit, Einkaufen oder Familienbesuche: Manchmal müssen Sie Ihren Welpen alleine lassen. Ganz gleich, wie schwierig das ist, müssen Sie gemeinsam mit ihrem Hund das Beste daraus machen. Aber wie bringt man einem Welpen bei, alleine zu Hause zu bleiben und ab wann kann man einem Welpen das Alleine-Bleiben eigentlich zutrauen, ohne dass es zu späteren Problemen führt? Die folgenden Tipps werden Ihnen helfen, Ihrem Welpen beizubringen, auf eigenen Pfoten zu stehen.

Ab wann kann man einen Welpen alleine lassen?

Am besten ist es, so lang wie möglich damit zu warten, einen Welpen alleine zu lassen. Dennoch muss jeder Hundebesitzer – für sich und für den Welpen – lernen, was es bedeutet, sich (für kurze Zeit) voneinander zu trennen. Ab wann kann man einen Welpen alleine lassen? Ab einem Alter von ca. elf oder zwölf Wochen, können Sie ihren Welpen Schritt für Schritt daran gewöhnen, alleine zu Hause zu sein. Dazu eignet sich zum Beispiel eine Hundebox. Dieser abgesicherte Ort, hält Ihren Hund davon ab, seinen Stress oder seine Frustration an Ihren Möbeln auszulassen, während Sie Einkaufen oder bei jemanden zu Besuch sind.

Den Welpen alleine im Hundekäfig lassen

Wenn Sie eine Hundebox dazu nutzen möchten, Ihren Welpen alleine zu lassen, sollten Sie sicherstellen, dass sich Ihr Vierbeiner darin sicher und wohl fühlt. Es ist wichtig, dass Ihr Vierbeiner die Möglichkeit hat, sich an diesen Platz zu gewöhnen. Bringen Sie Ihren Vierbeiner mit einigen Leckerlis dazu, in seine Hundebox zu gehen. Schließen Sie anschließend die Tür und gehen Sie in einen anderen Raum. Lassen Sie das Tier nach etwa 5 Minuten aus dem Käfig heraus. Achtung: Nehmen Sie den Welpen nur aus dem Käfig heraus, wenn es sich ruhig verhält. Wenn Sie ihn herausnehmen, während er Hund fiept, bellt oder kratzt, wird er denken, dass er so immer seinen Willen bekommt. Und das wollen Sie natürlich verhindern. Trainieren Sie das “Alleine sein” Stück für Stück und verlängern Sie die Dauer.

Wie lange kann man einen Welpen alleine lassen?

Ein Gespräch mit den Nachbarn oder eine Tasse Kaffee im Garten; überlegen Sie sorgfältig, wie Sie das Alleine-Lassen Ihres Welpen trainieren. Belohnen Sie ihren Vierbeiner, wenn er sich bei Ihrer Rückkehr auf die richtige Art und Weise verhalten hat. Hierdurch wird Ihr Welpe schneller verstehen, was Sie von ihm erwarten. Wie lange Sie einen Welpen alleine lassen können, hängt von seinem Alter und vor allem von seinen Bedürfnissen ab. Welpen im Alter von 8-10 Wochen können ihren Urin maximal eine Stunde einhalten – dies sollten Sie unbedingt berücksichtigen! Wenn Sie Ihren Welpen zu lange alleine lassen, lernt er in seinem Käfig zu pinkeln. Für die Dauer des Alleine-Lassens Ihres Welpen, gibt es eine einfache Regel: Jeder Monat, den das Tier alt ist, entspricht einer Stunde Urin einhalten.

Trainieren, einen Welpen alleine zu Hause zu lassen

Ein ausführliches Training, wenn Sie Ihren Welpen alleine zu Hause lassen, ist sehr wichtig für später. Wenn Sie und Ihr vierbeiniger Freund das alleine Sein gut trainieren, ersparen Sie sich in Zukunft viele Sorgen. Beginnen Sie deshalb so bald wie möglich und wiederholen Sie die Übungen täglich, vorzugsweise nicht mehrmals hintereinander, sondern über den Tag verteilt. Auf diese Weise gewöhnt sich das Tier schneller daran, alleine zu sein und Sie können das Alleine-Lassen immer weiter ausdehnen.

Welpen alleine lassen: Trennungsangst vermeiden

Hunde sind wachsam und verfolgen das Verhalten ihres Besitzers genau. Ihr Vierbeiner merkt sehr schnell, wenn Sie das Haus zu verlassen möchten. Das liegt daran, dass Besitzer oft sehr vorhersehbar handeln. Wenn Sie Ihren Hund nur in eine Hundebox oder in ein bestimmtes Zimmer stecken, wenn Sie das Haus verlassen, kann es sein, dass das Tier anfängt, Widerstand zu leisten. Es ist wichtig, Ihren Hund weiterhin zu “überraschen”. Tun Sie dies, indem Sie das Tier ab und zu in seine Hundebox schicken, auch wenn Sie zu Hause sind. Tun Sie dies z. B. mit einem leckeren Knochen, oder schütteln Sie Ihren Hausschlüsseln, ohne tatsächlich hinauszugehen. Das Vermeiden fester Muster hilft, Trennungsängste zu vermeiden, wenn man einen Welpen alleine lässt.

Ignoranz zu Ihrem eigenen Wohl

Ganz gleich, wie schwierig es auch ist, einen Welpen alleine zu lassen einen: Bleiben Sie stark, damit Sie Ihr “normales” Leben nach der Eingewöhnungsphase Ihres Welpen wieder aufnehmen können. Ihr Welpe sollte so gut wie möglich lernen, auf eigenen Pfoten zu stehen, auch wenn Sie einmal nicht da sind. Hat sich Ihr Welpe daran gewöhnt alleine zu sein und Sie haben vor, Ihren Vierbeiner alleine zu Hause zu lassen? Dann schenken Sie ihm keine Aufmerksamkeit, kurz bevor Sie gehen. Sprechen Sie nicht mit Ihrem Vierbeiner und stellen Sie keinen Augenkontakt her. Auf diese Weise verringern Sie den Unterschied zwischen dem Zeitpunkt, an dem Sie vor Ort sind und dem Zeitpunkt, an dem Sie nicht zu Hause sind. Tun Sie dies für Ihr beider Wohl. Möchten Sie mehr über die Erziehung und Aufzucht eines Welpen wissen, dann besuchen Sie unsere Ratgeber-Seite für ein glückliches Hundeleben.