Home » Magazin » Kaninchen

Kaninchen kaufen – Tipps für die Anschaffung

Weißer Zwerghase auf einer grünen Wiese

Kaninchen gelten als unkomplizierte Haustiere. Dennoch gibt es einige Dinge, die Sie vor der Anschaffung bedenken sollten, um sicherzustellen, dass Sie keine unangenehmen Überraschungen erwarten. Was beim Kauf von Kaninchen besonders wichtig ist, erklären wir Ihnen daher im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Halten Sie Kaninchen niemals alleine und lassen Sie männliche Tiere kastrieren.
  • Kaufen Sie Ihre Kaninchen ausschließlich von seriösen Züchtern, die ihre Tiere gut versorgen.
  • Kaninchen aus dem Tierheim oder von Privatpersonen sind eine gute Gelegenheit, um Tieren ein neues Zuhause zu schenken.
  • Eine äußerliche Untersuchung kann vor dem Kauf dabei helfen, mögliche Gesundheitsprobleme zu erkennen.

Die Anschaffung will gut überlegt sein

Wie alle Haustiere sollten auch Kaninchen nicht aus einer Laune heraus angeschafft werden. Immerhin werden die Tiere bei guter Gesundheit ungefähr 8 bis 12 Jahre alt. In dieser Zeit müssen sie nicht nur täglich gefüttert werden. Sie brauchen darüber hinaus auch genug Beschäftigung und Auslauf. Unterschätzen Sie daher keinesfalls den mit der Haltung verbundenen Aufwand und kaufen Sie sich nur dann Kaninchen, wenn Sie dazu bereit sind, diese dauerhaft bedarfsgerecht zu versorgen.

Kaninchen sind keine Einzelgänger

Bei Kaninchen handelt es sich um Gruppentiere. Sie sollten daher auf keinen Fall alleine gehalten werden. Entscheiden Sie sich für die Anschaffung von Kaninchen, sind zwei Tiere das Minimum. Im Idealfall halten Sie die Vierbeiner jedoch in einer Gruppe von drei bis sechs Tieren. Wenn Sie männliche und weibliche Kaninchen zusammen halten möchten, sollten die Männchen in der Gruppe unbedingt kastriert sein. Andernfalls können Sie sich darauf einstellen, dass Sie schon bald mit Nachwuchs rechnen müssen.

Kaninchen beim Züchter kaufen

Wenn Sie sich Kaninchen anschaffen möchten, können Sie sich zu diesem Zweck an einen Züchter in der Nähe wenden. Dank des Internets ist es heutzutage nicht schwer, entsprechende Angebote zu finden. Allerdings sollten Sie bedenken, dass das Tierwohl längst nicht bei allen Züchtern an erster Stelle steht und es manchem Anbieter vor allem um das schnelle Geld geht. Kaufen Sie Ihre Kaninchen daher nur bei einem Züchter, der sich gut um seine Tiere kümmert und bei dem Sie sich auch ein Bild von den Lebensumständen der Vierbeiner machen dürfen.

Alternativen für die Anschaffung von Kaninchen

Neben dem Kauf beim Züchter können Sie sich natürlich auch beim örtlichen Tierheim nach Kaninchen umsehen. Sie werden überrascht sein, wie viele Nager dort mitunter auf ein neues Zuhause warten. Kaninchen aus dem Tierheim haben den Vorteil, dass sie dort im Normalfall medizinisch gut versorgt werden. Zudem finden sich dort oft Tiere, die aus einem Haushalt stammen und daher bereits aneinander gewöhnt sind. Wenn Sie nicht den Umweg über ein Tierheim nehmen möchten, finden Sie im Internet gelegentlich auch Inserate von Privatpersonen, die sich von ihren Kaninchen trennen müssen. Der Kauf im Zoofachhandel ist hingegen grundsätzlich mit Vorsicht zu genießen. Denn zum einen sind die dortigen Bedingungen für die Tiere mit erheblichem Stress verbunden und zum anderen wissen Sie dort nie genau, ob die Kaninchen tatsächlich von einem seriösen Züchter stammen.

Sind die Kaninchen gesund?

Wir empfehlen Ihnen, beim Kauf Ihrer Kaninchen genau hinzusehen und zu überprüfen, ob die Tiere einen gesunden Eindruck machen. Das ersetzt zwar keine Untersuchung beim Tierarzt, hilft Ihnen jedoch dabei, unangenehme Überraschungen zu vermeiden. Ein gesundes Kaninchen hat glänzende und klare Augen sowie ein dichtes, glänzendes Fell und ein aufgewecktes Wesen. Verklebungen an den Augen, Ohren und der Nase sind ebenso ein Zeichen für gesundheitliche Probleme wie Appetitlosigkeit oder Verschmutzungen im Fell und am After.