Home » Magazin » Hunde

Kann man Welpen mit Erkältung anstecken?

Brauner Welpe freut sich

Eine Erkältung lässt sich in den kalten Monaten des Jahres manchmal nicht vermeiden. Gerade frischgebackene Hundehalter sind daher in Sorge, ob sie ihren Welpen mit ihrer Erkältung anstecken können und aus diesem Grund im Umgang mit dem jungen Vierbeiner besonders vorsichtig sein müssen.

Ob diese Sorge tatsächlich berechtigt ist, erfahren Sie im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Aufgrund ihres noch nicht vollständig entwickelten Immunsystems sind Welpen recht anfällig für Erkältungen.
  • Ist ein Welpe erkältet, treten bei ihm insbesondere Symptome wie tränende Augen, Husten und eine laufende Nase auf.
  • Eine Übertragung der für die Erkältung verantwortlichen Erreger vom Menschen auf den Welpen ist nicht möglich.
  • Mit viel Ruhe und Schlaf lässt sich eine Erkältung bei Hunden im Normalfall schnell in den Griff bekommen.

Auch Hunde können sich erkälten

Genau wie Menschen können sich auch Hunde erkälten. Gerade Welpen und ältere Tiere sind aufgrund ihres schwächeren Immunsystems besonders anfällig. Die Symptome, die dabei auftreten, sind denen bei uns Menschen durchaus recht ähnlich.

Neben tränenden Augen macht ich eine Erkältung bei Welpen insbesondere durch eine laufende Nase, häufiges Niesen sowie Husten bemerkbar. Je nach Schwere des Infekts können darüber hinaus auch Abgeschlagenheit, Appetitlosigkeit und Fieber zu den Beschwerden hinzukommen.

Können sich Welpen bei Menschen mit Erkältung anstecken?

Obwohl die Symptome einer Erkältung bei Hunden und Menschen sehr ähnlich sind, ist es praktisch ausgeschlossen, dass sich ein Welpe bei seinem Halter infiziert. Denn die für den Infekt verantwortlichen Erreger sind auf einen bestimmten Wirt spezialisiert.

Das bedeutet, dass sie entweder nur beim Menschen oder nur beim Hund eine Erkältung auslösen können. Dementsprechend kann sich weder der Welpe bei seinem erkälteten Besitzer noch der Besitzer bei seinem erkälteten Welpen anstecken.

Ein erkälteter Welpe braucht Ruhe

Wenn sich Ihr Welpe eine Erkältung eingefangen hat, sollten Sie vor allem dafür sorgen, dass sich Ihr kleiner Vierbeiner genug ausruht. Achten Sie zudem darauf, dass er es schön warm hat und ihm stets genug frisches Wasser zum Trinken zur Verfügung steht.

Bei starkem Husten können ein Luftbefeuchter oder Inhalationen mit Kamille dabei helfen, die Atemwege zu beruhigen. In den meisten Fällen sollten die Beschwerden auf diese Weise innerhalb weniger Tage deutlich nachlassen und schon bald vollständig verschwinden.

Sollte Ihr Welpe aufgrund seiner Erkältung Fieber bekommen, empfehlen wir Ihnen jedoch, einen Termin beim Tierarzt zu vereinbaren und ihn dort untersuchen zu lassen. Schließlich kann es durchaus sein, dass das Immunsystem des Vierbeiners überfordert ist oder es sich bei der vermeintlich harmlosen Erkältung doch um eine ernstere Erkrankung handelt.

Einer Erkältung beim Welpen vorbeugen

Um eine Erkältung bei Ihrem Welpen zu vermeiden, sollten Sie Ihre Spaziergänge in der kalten Jahreszeit gegebenenfalls etwas kürzer halten. Das gilt zumindest dann, wenn es sich bei Ihrem Vierbeiner um einen Vertreter einer kälteempfindlichen Rasse, wie zum Beispiel einen Windhund oder auch eine Französische Bulldogge, handelt.

Zudem ist es ratsam, das Fell nach dem Gassigehen umgehend abzutrocknen, sofern dieses nass geworden ist.

Davon abgesehen trägt selbstverständlich auch eine bedarfsgerechte Ernährung mit einem hochwertigen Welpenfutter zur Funktionsfähigkeit des Immunsystems bei.

Darüber hinaus bieten einige Hundefutterhersteller spezielle Nahrungsergänzungen, die die Abwehrkräfte stärken sollen, an. Ob deren Einsatz im Hinblick auf die Vorbeugung einer Erkältung tatsächlich sinnvoll ist, lässt sich jedoch nicht pauschal sagen.