Rangordnung des Hundes in der Familie: Wie sieht das eigentlich aus?

Home » Rangordnung des Hundes in der Familie: Wie sieht das eigentlich aus?

Hunde sind echte Rudeltiere und sind daher an Rangordnungen gewöhnt. Jeder Hund ist natürlich anders und hat seinen eigenen Charakter. Der eine ist sehr unterwürfig und konzentriert sich ganz auf Sie als Besitzer. Andere Hunde versuchen ständig, einen höheren Platz in der Rangordnung zu erklimmen. Die Rangordnung Ihres Hundes innerhalb der Familie muss für Ihren Vierbeiner also ganz klar sein. Ihr Vierbeiner sollte sich stets auf der rangniedrigsten Position befinden und niemals die Möglichkeit haben, einen Platz im Rang aufzusteigen. 

Rangordnung Hunde erkennen

In einem Hunderudel wird der Hund als Rudelführer angesehen, der die meisten Privilegien hat, wie sich zu paaren oder als erster zu fressen. Weit verbreitet ist die Annahme, dass es sich bei dem Rudelführer grundsätzlich um das stärkste Tier handelt. Die ist jedoch ein Denkfehler. Natürlich kann es vorkommen, dass der Rudelführer das stärkste Tier ist, jedoch handelt es bei dem Rudelführer vielmehr um das geeignetste Tier, welches dem Rudel insgesamt den größten Vorteil bietet. Die Einstufung mit Ihrem Hund in der Familie funktioniert ähnlich wie bei einem Hunderudel. Wie erkennen Sie die Anzeichen, dass Ihr Hund einen höheren Rang innerhalb der Familie anstrebt?

Signale, dass Ihr Hund in der Rangordnung nach oben steigt

  • Ihr Hund legt seinen Kopf auf den Widerrist eines anderen Hundes oder stellt sich über diesen
  • Das Umklammern ihres Beins oder Körpers ist auch dominantes Verhalten, unterbinden Sie dies also
  • Er rennt andere um, insbesondere kleine Kinder
  • Ihr Hund greift von oben nach der Schnauze anderer Hunde und hält sie fest

Rangordnung Hund und Besitzer

Wenn die Struktur eines Hunderudels auf die Rangordnung innerhalb der Familie übertragen wird, sind Sie als Besitzer ganz klar der Rudelführer. Als Rudelführer brauchen Sie Selbstvertrauen und müssen in der Lage sein, Ihren Hund zu leiten. Um bei Ihrem Vierbeiner Verhaltensprobleme zu vermeiden, ist es wichtig, dass Sie als Herrchen/Frauchen – zusammen mit möglichen anderen Herrchen/Frauchen innerhalb der Familie – zeigen, dass Sie an der Spitze der Rangordnung stehen. Hierbei können Ihnen die folgenden Tipps helfen:

Rangordnung Hundefamilie: Tipps für eine gesunde Haltung

Um eine gute Rangordnung zu erstellen, gibt es eine Reihe von Grundregeln, die dafür sorgen, dass Ihr Hund zu Hause nicht die Oberhand übernimmt:

  • Tieflieger

Der Besitzer ist immer der ranghöchste und sitzt daher auf hohen Plätzen, wie z. B. der Couch, einem Bett oder einem Stuhl. Deshalb sollte Ihr Hund nicht auf diese Plätze kommen.

Sein Platz ist der Boden oder ein Korb. Natürlich liegt es an Ihnen, wie Sie damit umgehen. Es gibt auch viele Hunde, die keinen höheren Platz einnehmen wollen, sondern nur mit Ihnen auf dem Sofa liegen wollen.

  • Ihr Hund ist kein Türsteher

Es gibt zu Hause ein paar Orte, an denen Sie Ihren vierbeinigen Freund nicht liegen sollte. Neben den Türen ist ein besonders schlechter Platz. Auf diese Weise signalisieren Sie, dass Ihr Hund derjenige ist, der das Haus beschützt.

  • Routenplaner

Als Rudelführer für Ihren Hund entscheiden Sie, wo es langgeht und bestimmen die Route Ihres Spaziergangs.

  • Sie entscheiden, wann Ihr Vierbeiner frisst

Ein echter Rudelführer bestimmt die Reihenfolge, in der jeder isst bzw. frisst. Sie essen also zuerst und geben Ihrem Hund danach sein Futter. 

  • Geben Sie sich niemals geschlagen

Das Thema Rudelführung darf auch beim Spielen mit Ihrem Vierbeiner nicht außer Acht gelassen werden. Lassen Sie Ihren Hund beim Spielen niemals gewinnen, da Sie ihm ansonsten zeigen, dass Ihr Vierbeiner stärker und somit ranghöher ist als Sie.

  • Beginnen, gewinnen, aufhören

Jedes Spiel, das Sie zusammen mit Ihrem kleinen Vierbeiner spielen, wird vom Herrchen/Frauchen begonnen, gewonnen und beendet. Ihr Hund bestimmt nicht, wann das Spiel vorbei ist.

  • Komm zu mir

Lassen Sie Ihren Hund zu sich kommen und nicht umgekehrt. Hunde brauchen Konsequenz und müssen wissen, dass Sie über ihm stehen.

Rang Hund und Familie aus dem Gleichgewicht: wiederherstellen

Manchmal ist die Rangfolge innerhalb der Familie aus Sicht Ihres Hundes gestört und muss wiederhergestellt werden. Die Wiederherstellung der Hierarchie ist nicht immer einfach und nimmt viel Zeit in Anspruch. Wenn ein Welpe bei Ihnen einzieht, ist es sinnvoll einen Welpenkurs zu belegen. Hierdurch kann Ihr Welpe sich an Kinder gewöhnen und etwas über andere Hunde lernen. Durch einen solchen Kurs lernen Sie auch schnell, wie Sie das Verhalten Ihres Vierbeiners korrigieren können. Sollte der Besuch eines Welpenkurses nicht zum gewünschten Erfolg führen, können Sie sich auch an einen Verhaltenstherapeuten wenden.