Hund liegt auf Wiese und reibt sich die Schnauze

Warum frisst mein Hund Kot?

Home » Warum frisst mein Hund Kot?

Wenn ein Hund Kot frisst, ist das nicht einfach nur eklig, sondern darüber hinaus auch eine ernste Gefahr für seine Gesundheit. Als Halter sollten Sie dieses Verhalten daher keinesfalls tolerieren und möglichst zeitnah etwas dagegen unternehmen.

Warum Ihr Hund Kot frisst und was Sie dagegen tun können, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Frisst ein Hund Kot, kann das von Frust über Neugier bis hin zu Krankheiten verschiedene Gründe haben.
  • Da in Kot oft Krankheitserreger und Parasiten enthalten sind, stellt sein Verzehr eine ernste Gesundheitsgefahr dar.
  • Betroffene Halter sollten das Fressen von Kot bei ihrem Hund konsequent unterbinden.
  • Ein Tierarztbesuch ist oft sinnvoll, um Krankheiten als mögliche Ursache auszuschließen, beziehungsweise diese zu behandeln.

Mögliche Gründe, aus denen ein Hund Kot frisst

Frisst Ihr Hund Kot, handelt es sich dabei weder um eine normale Verhaltensweise noch um eine harmlose Macke, die Sie nicht weiter beachten müssen. Zu den möglichen Auslösern der Verhaltensstörung zählen unter anderem Frust, der Wunsch nach Aufmerksamkeit, Neugierde, Revierverhalten, Hunger und Krankheiten.

Frustrierte Hunde fressen manchmal Kot

Leidet ein Hund unter schlechten Haltungsbedingungen oder unzureichendem Kontakt zu Menschen, kann das zu Frust führen und sich unter anderem auch äußern, indem der Vierbeiner Kot frisst.

Aufmerksamkeit als Ursache für das Fressen von Kot

Selbstverständlich wollen Sie nicht, dass Ihr Hund Kot frisst. Tut er das beim Gassigehen doch, werden Sie vermutlich eine große Sache daraus machen. Für Ihren Hund kann das jedoch eine Aufforderung zur Wiederholung sein, da er merkt, dass ihm das Kotfressen Ihre Aufmerksamkeit einbringt.

Junghunde fressen Kot aus Neugierde

Welpen entdecken jeden Tag neue Dinge und untersuchen ihre Umwelt sehr genau. Für eine gesunde Entwicklung ist das sehr wichtig. Allerdings kann es dabei mitunter vorkommen, dass der junge Hund Kot oder auch andere Dinge, die nichts in seinem Magen verloren haben, frisst.

Kotfressen, um das Revier zu verteidigen

Einige Hunde weisen ein ausgesprochen ausgeprägtes Territorialverhalten auf. Dementsprechend fällt ihre Reaktion auf die Markierungen von Artgenossen in Form von Urin und Kot aus. Manche Hunde gehen dabei sogar soweit und fressen Kot, um ihr vermeintliches Territorium von Markierungen der Konkurrenz zu befreien.

Hungrige Hunde fressen gelegentlich Kot

Selbstverständlich gehen wir davon aus, dass Sie Ihrem Hund stets ausreichend Futter geben und übermäßiger Hunger daher kein Thema ist. Dennoch sei an dieser Stelle der Vollständigkeit halber erwähnt, dass hungrige Hunde in ihrer Not gelegentlich auch Kot fressen.

Kranke Hunde können Kot fressen

Bei bestimmten gesundheitlichen Problemen, wie beispielsweise einer Unterfunktion der Pankreas (Bauchspeicheldrüse), kann es sein, dass die Aufnahme von Nährstoffen gestört ist. Betroffene Hunde versuchen dann zum Teil, den dadurch verursachten Mangel durch den Verzehr von Kot zu beheben.

Das Fressen von Kot birgt Gesundheitsrisiken

Wie eingangs erwähnt, stellt das Fressen von Kot ein ernstes Risiko für die Gesundheit Ihres Hundes dar. Schließlich können die Hinterlassenschaften von Artgenossen und anderen Tieren zahlreiche Parasiten und Krankheitserreger beinhalten.

Wenn Ihr Hund Kot frisst, erhöht sich daher unter anderem die Wahrscheinlichkeit für einen Befall mit Würmern oder Giardien sowie eine Infektion mit Hepatitis oder Parvovirose. Hinzu kommt, dass Ihr Vierbeiner unter Umständen auch Sie durch Ablecken mit Krankheiten infizieren kann.

So wirken Sie dem Fressen von Kot entgegen

Aufgrund der erheblichen Risiken für die Gesundheit sollten Sie konsequent unterbinden, dass Ihr Hund Kot frisst. Behalten Sie Ihren Vierbeiner bei gemeinsamen Spaziergängen stets im Blick und lassen Sie ihn falls nötig angeleint, bis Sie ihm das Kotfressen abgewöhnt haben.

Entfernen Sie außerdem Kot, der sich möglicherweise in Ihrem Garten oder einem eventuell vorhandenen Katzenklo in Ihrer Wohnung befindet immer möglichst zeitnah, um Ihrem Vierbeiner keine Gelegenheit für den Verzehr zu geben.

Unabhängig davon ist es selbstverständlich erforderlich, dass Sie sich mit der Ursache des Verhaltens beschäftigen und diese beheben. Das kann unter Umständen auch einen Tierarztbesuch mit einschließen, bei dem Ihr Hund auf mögliche Erkrankungen untersucht wird.

Als Insider Tipp gilt es zudem Ihren Hund mit Harzer Käse oder ähnlich stark riechendem Käse zu füttern oder Pansen ins Futter zu geben.