Welpe stubenrein erziehen: Draußen sein Geschäft erledigen!

Home » Welpe stubenrein erziehen: Draußen sein Geschäft erledigen!

Oh nein… Ihrem Welpen ist mal wieder ein kleines Malheur passiert? Einen Welpen stubenrein zu bekommen ist ziemlich zeitaufwändig und kann Ihre Geduld sehr auf die Probe stellen. Versuchen Sie Ihren Vierbeiner von Anfang an an die Stubenreinheit zu gewöhnen. In dem folgenden Artikel verraten wir Ihnen, wie Sie Ihren Welpen am besten stubenrein erziehen!

Stubenrein im Welpennest

Die Grundlage für die Sauberkeit wird bereits durch die Mutter gegeben. Sobald die Welpen geboren sind, bekommen die kleinen Vierbeiner mit, wie ihre Mutter die Umgebung ihres Nests sauber hält. Wenn die kleinen Vierbeiner beginnen, ihre Umgebung auf eigene Faust zu erkunden, suchen sie den Rand ihres Nestchens auf, um ihr Geschäft zu erledigen. Welpen, die in einem zu kleinen Nest aufwachsen, haben häufig Probleme mit der Stubenreinheit. Sie lernen, dass es “normal” ist, ihr Geschäft in ihrem eigenen Nest zu erledigen. Aus diesem Grund sollten Sie Ihren Welpen bei einem vertrauenswürdigen Züchter kaufen, bei dem die Welpen ausreichend Platz haben, um Ihr Geschäft außerhalb Ihres Nests zu verrichten.

Ihren Welpen stubenrein erziehen in fünf Schritten!

Sobald Ihr Welpe bei Ihnen einzieht, ist es Sache des Herrchens bzw. Frauchens, Ihren Hund stubenrein zu erziehen. Wir geben Ihnen einen praktischen Schritt-für-Schritt-Plan mit Tipps, wie Sie Ihrem Vierbeiner beibringen, sein Geschäft draußen zu verrichten.

Schritt 1: Die Signale erkennen!

Wenn Ihr Welpe sein Geschäft erledigen muss, egal ob groß oder klein, können Sie bereits an seinem Verhalten erahnen. Das Schnüffeln am Boden, Hinhocken oder im Kreis herumlaufen sind erste Anzeichen dafür. Machen Sie mit Ihrem Vierbeiner einen Spaziergang, nachdem er geschlafen, gegessen oder getrunken hat. Heben Sie ihn hoch und bringen Sie ihn nach draußen, sodass er sein Geschäft dort verrichten kann. Nutzen Sie hierbei verschiedene Plätze. Hierdurch verhindern Sie, dass er sein Geschäft später nur an einem Ort erfüllen will. Wichtig ist, dass Ihr Vierbeiner lernt sein Geschäft unbedingt draußen zu erledigen. Darüber hinaus können Sie darüber nachdenken, ob Sie Ihrem kleinen Freund ein Kommando beibringen möchten, wie z.B. “Mach Pipi” oder “Mach Kacka”. Beginnen Sie damit, ihm dies zu sagen, wann immer er seinen Bedürfnissen nachkommt. Hat es geklappt? Dann hat Ihr Hund definitiv eine Belohnung verdient!

Schritt 2: Sein eigenes Plätzchen!

Schaffen Sie draußen verschiedene feste Plätze, an denen Ihr Hund sein Geschäft erledigen kann. Er wird diese Orte mit der Verrichtung seines Geschäfts in Verbindung bringen. Sie tun dies, indem Sie beim Gassigehen etwas länger auf diesen Stellen stehen. Irgendwann wird er diese Orte von selbst erkennen. Belohnen Sie Ihren Vierbeiner, wenn er sein Geschäft an Ort und Stelle erledigt hat. Gehen Sie danach nicht direkt nach Hause. Ihr Welpe wird ansonsten denken, er müsse wieder hereingehen, und Sie werden nicht mehr gemeinsam draußen herumlaufen oder spielen können, sobald er sein Geschäft verrichtet hat. Hierdurch wird er seine Bedürfnisse so lange wie möglich unterdrücken, was dazu führen kann, dass er es drinnen nicht mehr zurückhält. Gehen Sie also nach seinem kleinen oder großen Geschäft noch weiter Gassi oder spielen sie zusammen.

Schritt 3: Seine Box

Hunde lernen von klein auf, dass sie ihren eigenen Platz, beispielsweise ihre Hundebox, nicht beschmutzen sollten. Durch das Hundebox-Training gewöhnt sich Ihr Vierbeiner an seinen neuen Rückzugsort. Um Ihren Welpen stubenrein zu bekommen, können Sie seine Hundebox nutzen. Solange Ihr Welpe in der Box ist, wird er sein Geschäft nicht verrichten. Haben Sie stets im Blick, wie lange Ihr Welpe seine Blase höchstens anhalten kann. Berücksichtigen Sie dies auch nachts. In der Zeit, in der Ihr Welpe seine Blase noch nicht vollständig entwickelt hat, ist es am besten, Ihren kleinen Vierbeiner nach draußen an einen Ort, an dem er sein Geschäft erledigen kann, zu bringen. Außerdem ist es ratsam, Ihren Hund eine Stunde vor dem Schlafengehen nicht mehr trinken und fressen zu lassen.

Schritt 4: Zusammen Gassigehen

Damit Ihr Vierbeiner sein Geschäft verrichten kann, ist es wichtig, mit Ihrem Welpen spazieren zu gehen. Da Ihr kleiner Vierbeiner seine Blase anfangs noch nicht vollständig unter Kontrolle hat, sollten Sie auch nachts aufstehen, sodass er sein Geschäft erledigen kann. Lassen Sie Ihren Welpen alle zwei Stunden nach draußen und gehen Sie vor und nach jeder Mahlzeit, vor und nach dem Schlafengehen und unmittelbar nach dem Spielen nach draußen. Je älter Ihr Welpe wird, desto mehr entwickelt sich seine Blase. In der nachfolgenden Tabelle können Sie sehen, wie lange Ihr Welpe seine Blase anhalten kann und wie oft er nach draußen muss.

Schritt 5: Belohnen Sie Ihren besten Freund für gutes Verhalten!

Beim Sauberkeitstraining Ihres Welpen kann manchmal etwas schiefgehen. Ein solcher Unfall kann jedem passieren. Es ist daher wichtig, Ihren Welpen in keinem Fall zu bestrafen. Er stellt keinen Zusammenhang zwischen dem Pinkeln und der Bestrafung her. Hierdurch kann schnell passieren, dass er sich nicht mehr traut, sein Geschäft zu verrichten. Hat er sein Geschäft drinnen erledigt? Dann schenken Sie ihm keine Beachtung. Kriegen Sie mit, dass er gerade sein Geschäft drinnen erledigt? Dann bringen Sie ihn am besten sofort nach draußen. Wenn Sie ihn hochheben, hört er von selbst mit dem Pinkeln oder dem Stuhlgang auf. Wenn er draußen weitermacht, belohnen Sie ihn. Auf diese Weise weiß Ihr Welpe, dass er belohnt wird, wenn er sein Geschäft draußen erfüllt.

Welpen stubenrein erziehen Schema

Ein junger Welpe hat noch nicht die volle Kontrolle über seine Blase. Abhängig von seinem Alter sollten Sie mit Ihrem Welpen eine bestimmte Anzahl von Malen am Tag nach draußen gehen. In der untenstehenden Übersicht zur Sauberkeitserziehung Ihres Welpen führen wir dies für Sie auf. Natürlich ist die Dauer und Anzahl der Spaziergänge nicht bei jedem Vierbeiner gleich.

Alter Ihres Welpen

Wie lange kann er seine Blase anhalten?

Minimale Anzahl von täglichen Spaziergängen

7 Wochen

2 Stunden

12 Mal

12 Wochen

3-4 Stunden

6-8 Mal

16 Wochen

4-5 Stunden

5-6 Mal

20 Wochen

5-6 Stunden

4-5 Mal

6 Monate 

6-8 Stunden

3-4 Mal

7 Monate

12 Stunden

3 Mal

Unterwürfigkeits-Malheur

Wenn Ihr Welpe mit anderen Hunden oder Menschen in Kontakt kommt, kann es dazu kommen, dass er aus Versehen drauflos pinkelt. Dies muss man getrennt von der Stubenreinheit Ihres Welpen betrachten. Ein unterwürfiges oder demütiges Malheur ist eine Form der Kommunikation, um anzuzeigen, dass der Gegenüber im Rang höher steht. Auch bei Aufregung oder Nervosität kann es zu plötzlichem Urinieren kommen. Versuchen Sie Ihren Welpen wenig zu beachten, sobald Sie hereinkommen, und bestrafen Sie ihn auch nicht, falls er plötzlich anfängt zu pinkeln. Hierdurch wird er sich noch unterwürfiger verhalten, was wiederum zu noch mehr Pinkelunfällen führt. Vermeiden Sie Augenkontakt, bis sich die Situation nach einigen Minuten entspannt hat. Nun können Sie sich Ihrem Welpen nähern. Gehen Sie auf die Knie und machen Sie sich klein, um weniger bedrohlich zu wirken. Nach einiger Zeit werden die unterwürfigen Malheure immer weniger werden.

Die Sauberkeitserziehung erfordert viel Zeit und Geduld. Einige Hunde werden schneller stubenrein als andere. Ist Ihr Hund nach einigen Monaten immer noch nicht stubenrein? Dann wenden Sie sich dann bitte an Ihren Tierarzt, einen Hundetrainer oder einen Verhaltenstherapeuten.