Welpen und Kinder: Wie gewöhnt man sie am besten aneinander?

Home » Welpen und Kinder: Wie gewöhnt man sie am besten aneinander?

Kinder und Hunde. Oftmals sind Kinder und Hunde ein Herz und eine Seele und es kann sich schnell eine vertrauensvollen Freundschaft zwischen ihnen entwickeln. Wichtig dafür ist, dass der Welpe nicht als Spielzeug für das Kind angesehen wird, sondern als vollwertiges Familienmitglied mit einem eigenen Charakter. Für ein gutes Miteinander zwischen Ihren Kindern und Ihrem Vierbeiner sollte Ihr Welpe schon in jungen Jahren ausschließlich positive Erfahrungen mit Kindern machen.

Welpe und Kinder: Was sollte man besser vermeiden?

Ein Welpe braucht also für seine Erziehung positive Erfahrungen mit Kindern. Deshalb ist es besser, Kinder, die Angst vor Hunden haben, von ihm fernzuhalten. Hunde merken sofort, welche Stimmung gerade im Raum ist und reagieren schnell, wenn die Atmosphäre unbehaglich oder negativ wird. Lassen Sie Kinder, egal wie alt die Kinder sind, nicht mit einem Hund alleine. Die folgenden Punkte sollten Sie beherzigen, wenn Sie Welpen und Kinder aneinander gewöhnen wollen. Besprechen Sie diese in Ruhe mit Ihren Kindern, sodass es zu keinen Missverständnissen kommen kann:

  • Erzwingen von Körperkontakt
    Lassen Sie Kinder nicht alleine mit dem Welpen kuscheln, ihn hochheben oder gar anstarren. Ein Welpe sollte von klein auf an das Zusammenleben mit Kindern gewöhnt werden und von Kindern zu Körperkontakt nicht gezwungen werden.
  • Unbedingt Kommandos geben
    Kinder haben oft die Neigung, dem Welpen sofort Tricks beizubringen und ihn dazu zu bringen, Befehle zu befolgen. Ein Welpe sollte sich erst an seine neue Umgebung gewöhnt haben und einen Welpenkurs besucht haben, bevor die Kinder ihm beibringen, Kommandos zu befolgen.
  • In die Hundebox gehen
    Die Box ist ein sicherer Ort für einen Hund. Sobald sich Ihr Vierbeiner nach dem Hundebox-Training daran gewöhnt hat, wird er sich hierher zurückziehen, wann immer ihm danach ist. Ein Welpe und Kinder zusammen in der Box ist daher keine gute Idee.
  • Alleine mit dem Welpen sein
    Es ist nicht empfehlenswert, Kinder mit einem Hund alleine zu lassen. Auch alleine Gassi sollte vermieden werden.
  • Den Welpen als Spielzeug betrachten
    Natürlich gibt es nichts Niedlicheres als einen jungen Hund. Auch Kinder finden ihn super süß und wollen den ganzen Tag lang kuscheln. Ein Welpe ist kein Spielzeug und will nicht den ganzen Tag hochgehoben werden. Deshalb ist es wichtig, den Kindern klarzumachen, dass auch der Welpe nicht ständig hochgehoben und den ganzen Tag gekuschelt werden will.

Was muss ich beachten, wenn ich meinen Welpen und meine Kinder aneinander gewöhnen möchte?

Einen Welpen und Kinder aneinander zu gewöhnen, kann eine anspruchsvolle Herausforderung sein. Für Kinder muss ganz genau klar sein, was sie machen dürfen und was nicht. Es ist wichtig, dass Ihr Welpe lernt, Vertrauen aufzubauen. Wir haben einige Tipps für Sie aufgelistet:

  • Ruhe gönnen
    Geben Sie dem süßen kleinen Vierbeiner auch seine Ruhe! Beim Fressen und vor allem beim Schlafen möchte Ihr Welpe nicht abgelenkt werden. 
  • Der Ton macht die Musik
    Lassen Sie die Kinder sanft und leise mit dem Welpen sprechen. Auf diese Weise wird Ihr Welpe der Situation früher vertrauen!
  • Zusammen spielen ist kein Problem, aber nur unter Aufsicht!
    Kinder lieben es, mit Welpen zu toben und herumzualbern. Lassen Sie Ihren Welpen und Ihre Kinder jedoch nur dann zusammen spielen, wenn Sie dabei sind. 
  • Auf dem Bauch streicheln
    Ein Welpe zieht es vor, nicht von oben angesprochen zu werden, schon gar nicht von Kindern. Deshalb ist es gut, dass Kinder den Bauch oder den Hals des Hundes streicheln und sich ihm nicht mit der flachen Hand von oben nähern und ihn auf dem Kopf streicheln.

Welpe und Kinder: Allgemeine Tipps

Nicht jeder Welpe ist gleich und schon gar nicht jedes Kind ist gleich. Es ist sehr wichtig, dass beim Umgang mit einem Hund immer bestimmte ‘Regeln’ befolgt werden. Auf diese Weise verringern Sie die Wahrscheinlichkeit, dass mit Ihrem Welpen oder Ihrem Kind etwas passiert. Natürlich gelten diese Regeln nicht nur für Ihren Welpen, sondern im Prinzip für alle Hunde. Hier die wichtigsten Tipps zusammengefasst:

  1. Zuerst immer das Herrchen bzw. Frauchen fragen, ob der Hund gestreichelt werden darf
  2. Immer in die Richtung des Fells streicheln, nicht entgegengesetzt 
  3. Immer über die Seiten, auf dem Bauch oder der Halsunterseite streicheln; niemals über den Kopf
  4. Der Hund darf beim Trinken oder Schlafen nicht gestört werden

Mein Kind hat Angst vor Hunden: Und jetzt?

Natürlich gibt es Kinder, die Hunde nicht so gernhaben wie andere. Ein Welpe merkt nicht immer, was ein anderer Mensch von ihm denkt. Deshalb ist es praktisch, Ihren Welpen beim Spielen mit Bewegungen und hohen Stimmen zu locken. Aus diesem Grund wird sich der Welpe auf Sie konzentrieren. Wenn das verängstigte Kind in dieser Situation nichts tut und den Hund ignoriert, lernt der Hund, dass er zum Spielen nicht beim Kind sein darf, sondern nur bei Ihnen! Trainieren Sie dies oft genug, damit Welpe und Kinder zu schätzen wissen, was sie aneinander haben. Sie können auch gemeinsam mit Ihrem Kind und Ihrem Welpen spielen. Auf diese Weise kann sich Ihr Kind ein wenig an den Hund gewöhnen und die beiden könnte in Zukunft ein tolles Duo werden!