Skip to content

Welpenuntersuchung beim Tierarzt: Das erste Mal

Home » Welpenuntersuchung beim Tierarzt: Das erste Mal

Eines Tages müssen Sie Ihren Welpen zum Tierarzt bringen. Der Tierarzt führt dann Untersuchungen durch, um zu prüfen, ob Ihr Welpe kerngesund ist. Diese Erfahrung sollte für Ihren kleinen Freund kein stressvolles Erlebnis werde. Der Welpen-Check beim Tierarzt ist jedoch notwendig und sinnvoll, damit Sie und Ihr vierbeiniger Freund gesund in ihr gemeinsames Leben starten können – ganz ohne böse Überraschungen.

Ab zum Tierarzt!

Es kann sein, dass Ihr Welpe bereits mit dem Züchter beim Tierarzt zur Grunduntersuchung war. Trotzdem ist es ratsam, zusammen mit Ihrem neuen Freund den Tierarzt zu besuchen. Auf diese Weise können Sie Ihre gemeinsame Zeit ohne Unsicherheiten beginnen und Ihr Welpe kann sich an seinen (neuen) Hausarzt gewöhnen!

Während des Besuchs wird der Tierarzt eine vollständige klinische Untersuchung durchführen. Dazu gehören die orale Untersuchung des Mauls und der Zähne sowie Ohr- und Augenuntersuchungen. Ihrem Welpen wird das wahrscheinlich nicht gefallen. Machen Sie es ihm deshalb so angenehm wie möglich, damit Ihr Welpe entspannt ist und nicht vor Angst zittert. Wir haben einige Tipps für Sie aufgelistet!


Tipps für eine erfolgreiche Welpenuntersuchung beim Tierarzt

 

Lassen Sie Ihren Welpen impfen

In den meisten Fällen hat ein Welpe seine ersten Impfungen bereits hinter sich und ist entwurmt, wenn Sie ihn abholen. Häufig werden Welpen im Alter von etwa 9 bis 12 Wochen erneut geimpft. Sie müssen das dann also gemeinsam tun. Es ist jedoch klüger, sofort zum Tierarzt zu gehen, wenn Sie Ihren Welpen bekommen. So können Sie sich gemeinsam daran gewöhnen!

 

Ihren Welpen chippen lassen

Während der Welpenuntersuchung beim Tierarzt wird Ihnen wahrscheinlich empfohlen, Ihren neuen Mitbewohner chippen zu lassen. Es kann auch sein, dass der Züchter oder der Vorbesitzer dies bereits getan hat. Dabei wird ein kleiner Mikrochip unter die Haut Ihres Welpen gelegt. Auf diese Weise können Tierärzte Ihren Hund immer identifizieren, wenn er verloren geht.

 

Sterilisation oder Kastration

Ein neuer Welpe bringt viele Fragen mit sich. Sollten Sie Ihren Welpen sterilisieren oder kastrieren lassen? Und wenn ja, tun Sie das vor oder nach der ersten Läufigkeit? All dies sind Fragen, die Sie als Herrchen bzw. Frauchen zu berücksichtigen haben. Glücklicherweise ist der Tierarzt ein Experte auf diesem Gebiet und kann Ihnen genügend Informationen zu diesen Themen geben.

 

Welcher Tierarzt?

Für viele Besitzer ist die Wahl des Tierarztes eine persönliche Entscheidung. Sie selbst müssen sich damit wohl fühlen, aber natürlich auch Ihr Welpe. Glücklicherweise bieten die Hundeversicherungen von Petplan die freie Wahl des Tierarztes an. So können Sie gemeinsam nach einem geeigneten ‚Hund-Hausarzt‘ suchen. Auf diese Weise wird die Welpenuntersuchung beim Tierarzt Ihrer Wahl noch reibungsloser verlaufen.

 

Ihren Hund versichern

Es ist auf jeden Fall eine Überlegung wert, ob Sie Ihren Welpen versichern wollen. Natürlich bringt ein Hund in erster Linie Liebe und Gesellschaft. Deshalb denken Sie wahrscheinlich nicht jeden Tag daran, dass Ihr Hund eines Tages erkranken oder einen Unfall haben könnte. Eine Hundeversicherung bietet eine gute Lösung für den Ernstfall.

 

Welpenuntersuchung beim Tierarzt: Welche Fragen kann ich stellen?

Natürlich haben Sie als Herrchen bzw. Frauchen bei der Untersuchung Ihres Welpen beim Tierarzt viele Fragen. Wie kriegen Sie Ihren Welpen stubenrein, wie bringen Sie ihm bei, an der Leine zu gehen oder was erwartet Sie als Besitzer während der Pubertät Ihres Rackers? Der Tierarzt ist bei diesen Fragen ein hilfreicher Ratgeber. Falls Sie trotzdem noch Hilfe brauchen, finden Sie viele Antworten auf unserer Seite mit Ratschlägen für Hunde!