Skip to content

Wie viele Stunden am Tag schlafen Welpen?

Home » Wie viele Stunden am Tag schlafen Welpen?

Ausreichend Schlaf ist für die gesunde Entwicklung von Welpen sehr wichtig. Immerhin kostet das schnelle Wachstum während der ersten Lebensmonate sehr viel Kraft und die aufregenden Erlebnisse des Alltags wollen auch noch verarbeitet werden.

Wie viele Stunden am Tag Welpen schlafen sollten und wie Sie Ihren jungen Vierbeiner dabei unterstützen können, erfahren Sie im Folgenden.

Das Wichtigste auf einen Blick

  • Welpen schlafen und dösen jeden Tag rund 20 bis 22 Stunden.
  • Manche Welpen haben Probleme damit, sich von alleine ausreichend auszuruhen.
  • Schlafmangel kann für junge Hunde ernste gesundheitliche Probleme zur Folge haben.
  • Hundehalter sollten ihre Vierbeiner von klein auf beim Schlafen und Ausruhen unterstützen.
  • Ein ruhiger Schlafplatz in Ihrer Nähe hilft dem Welpen tagsüber dabei, zur Ruhe zu kommen.

So viel Schlaf brauchen Welpen

Das Schlaf- und Ruhebedürfnis ist bei Hunden grundsätzlich deutlich höher als bei Menschen. Das gilt ganz besonders für Welpen. Während ausgewachsene Hunde meist mit rund 17 Stunden auskommen, brauchen Welpen sogar 20 bis 22 Stunden Schlaf und Ruhe täglich.

Auch wenn richtiger Tiefschlaf nur einen Teil dieser Zeit ausmacht, ist es daher nicht ungewöhnlich, wenn Ihr Vierbeiner die meiste Zeit des Tages scheinbar faul herumliegt und gar nichts tut.

Nicht alle Welpen schlafen genug

Es kann durchaus sein, dass Sie aufgrund des Verhaltens Ihres Welpen einen anderen Eindruck hinsichtlich seines Schlafbedarfs haben. Denn längst nicht jeder Junghund zieht sich von alleine zurück, wenn er müde ist.

Einige Vierbeiner scheinen endlos viel Energie zu haben und so gut wie nie müde zu werden. Doch dieser Eindruck täuscht. Wenn Ihr Welpe nicht genug schläft, liegt das nicht daran, dass er keinen Schlaf benötigt. Vielmehr hat er ganz einfach Angst, etwas Spannendes zu verpassen.

Schlafmangel schadet der Gesundheit des Welpen

Bei aller Freude, die Ihnen das gemeinsame Herumtoben mit Ihrem Welpen macht, sollten Sie stets bedenken, dass ausreichend Schlaf für die gesunde Entwicklung Ihres Vierbeiners sehr wichtig ist.

Anhaltender Schlafmangel hat über kurz oder lang ernste Folgen für die Gesundheit. Er kann die Entstehung von Verhaltensstörungen sowie die Krankheitsanfälligkeit des jungen Hundes erhöhen und seiner Entwicklung dauerhaft schaden.

Wie Sie Ihren Welpen beim Schlafen unterstützen

Um negative Auswirkungen auf die Gesundheit zu vermeiden, sollten Sie als Halter von Anfang an darauf achten, dass Ihr Welpe sich genug ausruht und ausreichend schläft. In der Anfangszeit kann das mitunter sogar bedeuten, dass Sie sich mit Ihrem Vierbeiner gemeinsam hinlegen müssen.

Zudem sollten Sie ihn stets darin bestärken, wenn er sich alleine zum Ausruhen zurückzieht. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Welpe nicht beim Schlafen gestört wird. Darüber hinaus helfen feste Tagesabläufe Ihrem Welpen dabei, sich zurechtzufinden, was letzten Endes auch positive Auswirkungen auf sein Schlafverhalten hat.

Der richtige Schlafplatz macht einen großen Unterschied

Ein gemütlicher Schlafplatz, an dem sich Ihr Welpe sicher und geborgen fühlt, spielt für das Schlafverhalten des jungen Vierbeiners eine entscheidende Rolle. Eine ruhige Ecke im Wohnzimmer eignet sich in der Regel sehr gut, um dem Vierbeiner tagsüber eine Rückzugsmöglichkeit in Ihrer Nähe zu bieten.

Vermeiden Sie dabei sowohl direkte Sonneneinstrahlung als auch Zugluft oder die unmittelbare Nähe der Heizung. Stellen Sie außerdem sicher, dass der Schlafplatz Ihres Welpen groß genug ist, sodass sich dieser darin vollständig ausstrecken kann.